Autor: Valentin

Valentin: Wie man mit Kritik umgeht

Valentin: Wie Du mit Kritik umgehen kannst.

 Hallo, Valentin hier. ​Viele meinen ja, jeder Tag wäre für uns Katzen gleich, als würde sich immer alles wiederholen. Aber so ist das gar nicht. Natürlich, wir lieben es, wenn sich unsere Umwelt nicht verändert, der Sessel immer dort steht, wo er eben steht und die Zeiten immer gleich sind. Ich weiß zum Beispiel genau, wann ich etwas zu fressen bekomme und wann es ins Bett geht. Es ist außerdem schön zu wissen, dass ich jeden Morgen um 6.29 Uhr – außer samstags und sonntags und montags – aufstehen kann und es dann gleich losgeht. Dann habe ich nämlich Bad-Dienst, das heißt, dass ich meinem Menschen ins Bad folge und genau beobachte, was er tut. Das ist sehr spannend finde ich. Immer gibt es etwas Neues zu entdecken.Aber ich mag eben auch Variationen. Zum Beispiel nutze ich gerade meine geliebte Hängematte nicht mehr. Ich habe überlegt, sie einfach eine Zeit nicht mehr zu nutzen und nach anderen Möglichkeiten ausschau zu halten, wo ich gut kuscheln kann.  Und in ein paar Wochen, dann tue ich einfach so, …

Kennst du Deine Homezone?

Kennst du Deine Homezone? Hallo, Valentin hier. Ich muss immer noch an Silvester denken. Findest Du Silvester auch so blöd? Ich verstehe nicht, warum Ihr Menschen immer so viel Krach machen müsst. Zugegeben, die Lichter am Himmel sind schön anzusehen, aber zu Zeiten, wo jede vernünftige Katze schläft, sollte man doch ruhiger sein, oder? Aber wir haben es mal wieder geschafft, Othello und ich. Und das neue Jahr fühlt sich inzwischen ganz gut an. Ich habe irgendwie eine gute Zeit. Wir haben eine wunderbare neue Kuscheldecke bekommen, auf der ich manchmal liegen darf. Sehr kuschelig, sehr angenehm, sehr wärmend. Und auch sonst läuft es ganz rund. Ich fühle mich wohl in meinem Fell und genieße den Tag. Ich habe gehört, dass sich manche Menschen etwas für die Fastenzeit vornehmen und da habe ich überlegt, ob ich das auch mache. Katze in der Fastenzeit Zuerst dachte ich, vielleicht sollte ich ein oder zwei Kilo abnehmen, aber dann spürte ich, dass das keinen Spaß macht. Weniger schlafen macht auch keinen Sinn. Aber jetzt habe ich es: Ich …

Du brauchst ein Versteck!

Hallo, Valentin hier. Ich weiß, es ist lange her seit meinem letzten Artikel. Aber irgendwie hatte ich zuviel um die Ohren. Glaube ja nicht, eine Katze würde den ganzen Tag nur schlafen und nichts tun! Es ist harte Arbeit, eine Katze zu sein, vor allem, wenn man so bekannt ist wie ich! Ich möchte mich aber noch für die vielen Grüße zu meinem Namenstag bedanken. Es wärmt mein kleines Katzenherz stets sehr, wenn so viele Menschen an mich denken. Auch habe ich zu Weihnachten einige leckere Dinge bekommen und etwas zum spielen.. Ich danke Euch sehr dafür. Ihr seid echte Freunde! Heute möchte ich über das Verstecken sprechen. Das machen wir Katzen ja besonders gerne. Einen schönen Platz suchen, an dem ich nicht gesehen oder gehört werde, aber an dem ich mich wohl fühle. Es ist sowas Schönes, einen sicheren Platz für sich zu kennen, an dem man immer wieder heimkehren kann. Es ist zwar nicht so, dass ich mich unsicher oder bedroht fühle – nein, wirklich nicht. Ich verstehe mich mit meinem Menschen sehr …

Der vorläufig-endgültige Platz

Der vorläufig-endgültigen Platz Hallo, Valentin hier. Dieser Sommer hat mich wirklich geschafft. Immer diese Hitze, immer diese Sonne, nirgends Schatten. Da war ich mal wieder froh, eine Wohnungskatze zu sein und mich auf die kühlen Kacheln im Badezimmer legen zu können. Nun aber ist diese Zeit ja vorbei, wir haben September. Und was heißt September? September heißt, dass Valentin Geburtstag hat. Ich bin jetzt stolze sieben Jahre alt – eine richtig erwachsene große Katze – kein Kätzchen mehr. Da lege ich großen Wert darauf. Nun aber zu meinem heutigen Thema – passt irgendwie zu meinem Geburtstag. Denn, wenn ich zurückblicke auf sieben Jahre Katzenleben, dann merke ich, dass ich verschiedene Phasen durchlaufen habe. Und jede Phase war geprägt zunächst von Unsicherheit, dann von einer sich steigernden Gewissheit und schließlich von der Vorstellung, so ist es und so bleibt es, jetzt habe ich es verstanden. Suche nach dem besten Platz Und ich kann das gleiche auch jeden Tag bei mir und bei Othello, meiner Mitkatze, erkennen. Wir suchen uns jeden Tag unterschiedliche Kuschelplätze aus. Zuerst vielleicht …

Du musst mehr Spiel ins Leben bringen!

Du musst mehr Spiel ins Leben bringen! Hallo, Valentin hier. Ich glaube, ich werde älter. Kennst Du das Gefühl? Also, das ist mir echt noch nie passiert. Derzeit verliere ich so viel Fell, dass ich regelrecht eine Spur hinter mir her ziehe. Unglaublich, oder? Das hatte ich bisher noch nie. Ich habe ja eigentlich ganz kurzes Haar in einem frischem Mausgrau. Anders als bei Otello, der ja längeres und flauschigeres Haar hat und daher fast immer haart, war das bei mir nicht so. Und nun habe ich das Theater. Jetzt werde ich also gebürstet und es ist nichts, was mir wirklich Spaß macht. Aber so ist das vielleicht, wenn man älter wird… Spielst Du? Heute möchte ich über das Spielen an sich sprechen. In einigen meiner Artikel hatte ich das durchaus schon einmal angesprochen – erinnerst Du Dich, als es um die Büroklammer ging? Aber heute geht es überhaupt darum, zu spielen. Spielst Du? Oder ist das für Dich Kinderkram und vielleicht nur etwas für Katzen, wie mich? Wenn Du noch nicht spielen solltest, dann …

Warum Katzen sich anpassen – Valentins Welt

Warum Katzen sich anpassen Hallo, Valentin hier. Jetzt kann ich wieder kraftvoll zubeißen. Zähne werden bei Katzen völlig überbewertet, glaube es mir. Wir brauchen nämlich gar nicht so viele Zähne – wir kommen sogar ganz ohne aus. Ich muss ja keine Mäuse fangen, sondern ich bekomme mein Fressen aus der Tüte, aus der Dose, aus Schachteln oder aus dem  Sack. Dieses Fressen muss ich nicht unbedingt kauen, es löst sich in meinem Magen auf. Aber zugegeben, ich liebe natürlich, wenn es in meinem Mund so richtig schön knackt. Vielleicht ist das in etwa so wie Du es magst, das Geräusch beim Essen von Chips zu hören. Also, ich als Katze kann auf acht Zähne gut verzichten. Und das Schöne daran ist, jetzt bin ich etwas leichter und durch die OP konnte ich zunächst nicht so viel fressen und habe zusätzlich abgenommen. Also, alles ganz gute Entwicklungen für mein eitles Katzenherz, nicht wahr. Es kommt ja auch der Sommer…da will ich auch nett anzusehen sein. Von der Anpassung Aber wie immer will ich eigentlich über etwas …

So schaffst Du den Absprung

So schaffst Du den Absprung

So schaffst Du den Absprung Hallo, Valentin hier – ich grüße Dich. Kennst Du das auch, manchmal, dann geht es Schlag auf Schlag, die Ereignisse eilen aufeinander und es passieren viele Veränderungen? Mir geht es in letzter Zeit so. Nicht, dass sich im Äußeren etwas verändert hätte. Othello, meine Mitkatze, ist noch da, ich bin da, keine Möbel wurden umgestellt und derzeit sind auch keine Gäste da, also alles irgendwie beim Alten. Und doch spüre ich eine Veränderung – nämlich bei mir. Ich komme besser mit Othello aus, ich spüre, wie ich sanfter werde und nicht mehr ganz so umtriebig bin, ich spreche viel mehr als am Anfang und ich fühle mich irgendwie wohler in meinem Pelz. Ich bin jetzt ein Jahr hier und dieses Jahr war voller neuer Eindrücke und Erfahrungen. Es ist anders und es ist besonders, eine Klosterkatze zu sein und ich bin stolz darauf, dass ich eine Klosterkatze bin. Gibt ja nicht so viele in Hannover. Veränderungen müssen im Leben sein, auch wenn die große Veränderung meines Lebens, nämlich der Wechsel …

Warum Du mehr kuscheln solltest

Warum Du mehr kuscheln solltest Hallo, Valentin hier. Ja, es ist schon etwas her, seitdem ich das letzte Mal geschrieben habe. Aber auch ich hatte eine Sommerpause und habe sie sehr genossen. Die Hitze im Juli und August macht mir immer sehr zu schaffen und ich liege dann meistens irgendwo auf dem Boden in der Sonne. Da ist an kluge Worte nicht zu denken. Als Katze kann man nur einfach abwarten, bis es vorbei ist. Nun kommt der Herbst, ganz meine Zeit. Heute möchte ich über das Kuscheln sprechen. Viele verbinden ja gerade uns Katzen damit, dass man mit uns kuscheln kann. Und ich muss zugeben, ja, ich liebe es sehr, genau wie Othello, meine Mitkatze. Was ist kuscheln überhaupt? Wenn ich so daliege oder auf den Schoß springe und dann gestreichelt werde, dann kann man das kuscheln nennen. Und streicheln gehört natürlich ganz wesentlich dazu. Aber es beschreibt es dennoch nicht ausreichend. Kuscheln ist eine Art des Beisammenseins, der Nähe und der Zuneigung, die sich körperlich ausdrückt. Ups, jetzt habe ich fast geschrieben, wie …

Hingabe

Hingabe?! Valentins Welt

Hingabe?! Valetins Welt – eine Katze denkt über das Leben nach Hallo, Valentin hier. Puhhh, was für eine Hitze –  zumindest in den letzten Tagen, da kann man als Katze schon ganz schön verrückt bei werden. Ich würde ja gerne mal meinen Pelz ausziehen, aber das kann ich ja nicht. Aber auch wenn es so heiß ist, ich liebe es in der Sonne zu liegen und die Wärme zu spüren. Zwar liege ich dann oft für andere im Wege (also für Menschen), aber die können ja auch mal drumherum gehen, oder? Für heute habe ich mir ein ganz schwieriges Thema überlegt. Ich finde es zumindest nicht leicht darüber zu sprechen, weil es so abstrakt ist und abstrakte Begriffe sind eigentlich nichts für Katzenhirne. Ich hab es aber dennoch versucht. Also: Was ist eigentlich Hingabe? Als ich das erste Mal diesen Begriff gehört habe, wusste ich erst gar nicht, was damit gemeint ist. Hingabe, was kann das sein? Wie kommt man überhaupt auf die Idee für solch ein Wort? Aber eigentlich ist es wiederum ein Wort, …

integrale Spiritualität

Integrale Spiritualität – Stadtmönche on air

Integrale Spiritualität – Stadtmönche on air Man nennt ihn auch den Thomas von Aquin unserer Zeit. Auf alle Fälle ist er jemand, dem es gelungen ist, die großen Bewegungen unserer Geistesgeschichte und die ganz individuelle Entwicklung eines und einer jeden von uns in eins zu bringen. Ken Wilber – ich hörte Ende der 80er Jahre das erste Mal von ihm und las das faszinierende Buch „Mut und Gnade“, bei dem es um die Krebserkrankung seiner Frau ging. Es folgten viele weitere Bücher – gerne auch in enzyklopädischer Dicke. Sein Anliegen: die Welt integral zu sehen – und das heißt umfassend. So entwickelte er auch eine integrale Spiritualität, die umfassend und nicht ausgrenzend ist und die Brücken schlägt zwischen den verschiedenen Traditionen und Schulen. Ich sprach mit Dirk Arens, Heilpraktiker aus Hannover, der sich seit vielen Jahren mit Wilbers Werken beschäftigt und seine Erkenntnisse in seine mit einfließen lässt. 0.75x 1x 1.25x 1.5x 2x 0:0000:36:11 Integrale Spiritualität – Stadtmönche on air Google PodcastsApple Podcaststeilen Leave a ReviewListen in a New WindowDownloadSoundCloudStitcherSubscribe on AndroidSubscribe via RSSSpotifyPlayer Embed …