Monate: März 2017

Unsere Musiker für den 5. März 2017

Charlotte Voigt   Wie bist Du zur Musik gekommen? Mein Vater und meine Mutter lebten für die Musik und meine beiden Geschwister und ich sind da einfach ganz selbstverständlich mit reingewachsen. Meine Mutter begleitete alle drei Kinder sehr verantwortungsbewusst und gab uns Stärke und die guten Werte mit. Mein Vater baute einen Knabenchor in Suhl Thüringen auf an der Suhler Philharmonie. So bin ich zur Musik gekommen.   Wer hat Dich musikalisch am meisten beeinflusst? Musikalisch beeinflusst hat mich am meisten meine Mutter und mein Vater und meine Cellolehrer Prof. Brunhardt Böhme (Mentor an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar, Prof. David Grigorian (Schüler und Assistent von M.Rostropowitsch) und Prof. Wolfgang Böttcher ( ehemaliger Solocellist der Berliner Philharmoniker ). Sie haben mich menschlich und musikalisch geprägt.   Was bedeutet es für Dich, in einer Kirche und insbesondere in unserer Hauskirche zu spielen? Mir bedeutet es sehr viel die Musik in die Kirche zu bringen. Und ich möchte die Menschen die dort hinkommen glücklich machen mit meiner Musik. In einer Zeit wo viel Kälte und Wirrwarr herrscht …

Fastenzeit

Iss Schokolade – oder 5 andere Möglichkeiten, in der Fastenzeit zu verzichten

Es muss ja nicht immer Schokolade, Süßigkeiten, die Zigaretten oder der Alkohol sein. Wie wäre es dann mal mit diesem Fasten: 0.75x 1x 1.25x 1.5x 2x 0:0000:25:23 Iss Schokolade – oder 5 andere Möglichkeiten, in der Fastenzeit zu verzichten Google PodcastsApple Podcaststeilen Leave a ReviewListen in a New WindowDownloadSoundCloudStitcherSubscribe on AndroidSubscribe via RSSSpotifyPlayer Embed