Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aktuell

10 Menschen, die mich in meinem Leben inspiriert haben

10 Menschen, die mich in meinem Leben inspiriert haben

Die 5 meistgelesenen Artikel der vergangenen 12 Monate: Platz 3 10 Menschen, die mich in meinem Leben inspiriert haben Ich halte Inspiration für die einzige mögliche Art der Weiterbildung und der Förderung eines Menschen. Warum? Weil ich glaube, dass innere Veränderung nicht durch ein äußeres Ereignis geschieht, sondern ein äußeres Ereignis setzt innere Suchprozesse in Gang und daraus ergibt sich ein vielleicht neues Verhalten. Der “Nürnberger Trichter”, der davon ausgeht, dass man Wissen in einen Menschen hineinschaufeln muss, ist ein Irrtum. Zwar kann man natürlich einiges an Fakten aufnehmen und abspeichern. Das allein ist aber noch kein Lernen – Lernen ist immer eine Verhaltensänderung, sagte mein Pädagogiklehrer vor über 30 Jahren. Damit aber kommt Inspiration zum Zuge, denn dabei werden Gedanken aufgenommen, die neue, eigene Gedanken evozieren und es entsteht bestenfalls eine Linie von weiteren Gedanken, Ideen und Einsichten, die zu einer neuen Haltung führen und damit letztlich zu neuem Verhalten. Zugleich kommt dem Lernenden als Subjekt eine entscheidende Rolle zu. Aber das wissen wir ja alle: Wer nicht lernen will, wird es auch nicht. …

Sinn von Einsamkeit

Der tiefe Sinn von Einsamkeit – reloaded

Die 5 meistgelesenen Artikel der vergangenen 12 Monate: Platz 4 Der tiefe Sinn von Einsamkeit Wer ist schon gerne alleine? Wir werden in eine Familie hineingeboren, werden von Anfang an umsorgt und gehegt und gepflegt – werden Teil einer mehr oder weniger kleinen Gemeinschaft und fühle uns dort hoffentlich pudelwohl. Dann geht es in den Kindergarten – auch hier schön eingeteilt in Gruppen – Spielecke, Puppenecke, immer schön zusammen spielen. Steht ein Kind irgendwo allein und das häufiger, wird gefragt, was hat es denn – “Bedrückt Dich etwas?” Und weiter geht es in die Schule – auch hier Klassengemeinschaften, Klassensprecher, Ausflüge, Klassenparties und Abi-Streiche und anschließend der große Ball, das Trauern, wenn man auseinandergeht, weil die schöne Gemeinschaft vorbei ist. Und in den Jahren davor lernte man das Verliebtsein, den Schmerz der Trennung und die Suche nach neuen Beziehungen. Nicht wenige, die damit nicht Schritt halten konnten, die mehr allein als zusammen mit anderen waren, die in Einsamkeit ertranken – sie landen bei Psychotherapeuten, Selbsthilfegruppen, in psychiatrischen Kliniken, ja, und nicht selten in Notfallambulanzen. Können …

Exerzitien

EDEKA-Exerzitien

Die 5 meistgelesenen Artikel der vergangenen 12 Monate: Platz 5 EDEKA-Exerzitien Einkaufen ist für viele eine lästige Pflicht, etwas, was man machen muss. Wer kommt schon auf die Idee, im täglichen oder wöchentlichen Einkauf die Chance zu einer spirituellen Übung zu sehen? Zwischen Butter und Gouda, zwischen veganem Käse und Sülze im Glas, was kann da schon spirituell sein? Ich bin selber mitverantwortlich für den Einkauf und vollbringe diese Aufgabe mehrmals die Woche. In der Nähe der Cella gibt es einen EDEKA-Markt, der immer wieder Anlaufpunkt für die eine oder andere Sache für unseren Haushalt ist. Ich mache mit mir, dem Personal, den Miteinkäufern und den Waren ganz unterschiedliche Erfahrungen. Diese Erfahrungen haben mich dazu angeregt darüber nachzudenken, ob Einkaufen nicht auch für spirituelle Exerzitien genutzt werden kann – immerhin sind wir ein Stadtkloster und damit gehört die ganze Stadt zu unserer Klausur, also auch der EDEKA-Markt. Meine Erfahrung mit dem Einkauf wechselt zwischen lustvollem Vollbringen und lästigem Vollzug. Mal nerven mich die aus Langeweile Einkaufenden, mal amüsieren sie mich, mal kann es an der …

Die 5 meistgelesenen Artikel der vergangenen 12 Monate.

Mit dem Benediktsfest am kommenden Sonntag beginnt auch in der Cella eine etwas ruhigere Zeit. Eine gute Gelegenheit, um mal nachzuschauen, welche Artikel von unseren Besuchern auf dieser Seite am meisten gelesen wurden. Daher unsere Reihe für die nächsten Wochen: jeweils am Dienstag kannst Du die 5 Artikel nochmals nachlesen, die die höchsten Zugriffszahlen hatten. Mal gucken, ob Dein Favorit auch mit dabei ist…!

Du musst mehr Spiel ins Leben bringen!

Du musst mehr Spiel ins Leben bringen! Hallo, Valentin hier. Ich glaube, ich werde älter. Kennst Du das Gefühl? Also, das ist mir echt noch nie passiert. Derzeit verliere ich so viel Fell, dass ich regelrecht eine Spur hinter mir her ziehe. Unglaublich, oder? Das hatte ich bisher noch nie. Ich habe ja eigentlich ganz kurzes Haar in einem frischem Mausgrau. Anders als bei Otello, der ja längeres und flauschigeres Haar hat und daher fast immer haart, war das bei mir nicht so. Und nun habe ich das Theater. Jetzt werde ich also gebürstet und es ist nichts, was mir wirklich Spaß macht. Aber so ist das vielleicht, wenn man älter wird… Spielst Du? Heute möchte ich über das Spielen an sich sprechen. In einigen meiner Artikel hatte ich das durchaus schon einmal angesprochen – erinnerst Du Dich, als es um die Büroklammer ging? Aber heute geht es überhaupt darum, zu spielen. Spielst Du? Oder ist das für Dich Kinderkram und vielleicht nur etwas für Katzen, wie mich? Wenn Du noch nicht spielen solltest, dann …

Allergisch sein und allergisch werden

Allergisch sein und allergisch werden Bei diesem schönen Wetter fahre ich gerne mit dem Fahrrad durchs Grüne. Die Spuren auf dem Fußboden, an den Autos und nicht zuletzt an meinem Fahrrad machen es sofort klar: In diesen Wochen sind unendlich viele Pollen in der Luft. Meine Augen jucken und nach einigen Kilometern ist sogar mein Hals gereizt – vor allen Dingen dann, wenn ich mich beim Fahren unterhalte oder so schnell fahre, dass ich nicht mehr ganz durch die Nase atmen kann. Ich habe einige Bekannte mit schweren Allergien und vielen leidvollen Erfahrungen. Zum Glück habe ich keine schwere Allergie und bin bisher immer ohne Histamin hemmende Medikamente ausgekommen, auch wenn mein ärztlicher Allergietest den ein oder anderen positiven Befund hatte. Aus diesem Kontext blicke ich auf das „ein bisschen allergisch sein“. „Jetzt sei doch nicht gleich so allergisch“ Ich erlebe an meinem Körper durchaus Reaktionen auf Blütenpollen. Manchmal sind die Reaktionen kaum merkbar, manchmal empfinde ich sie schon als klare Einschränkung. „Jetzt sei doch nicht gleich so allergisch“, dieser Satz aus unserer Umgangssprache kommt …

Online Trauerkurs: Deine Liebe wird Dich führen

Wenn Menschen sterben, die man liebt, ist das oft ein schwerer Weg und ein langer dazu. Es ist nicht leicht, sich zwischen den vielen schweren Gefühlen zurecht zu finden und genug Halt zu haben. Wir planen, in wenigen Wochen einen Online-Trauerkurs anzubieten, der durch diese Zeit für ein paar Wochen Geleit geben will. Es geht um einen offenen Umgang mit eigenen Gefühlen und darum, der Liebe zu trauen. Falls Du Interesse an einem solchen Kurs hast, dann melde Dich ganz unverbindlich an. Wir werden Dich bis zum Beginn des Kurses informieren. Auch wenn Du jemanden kennst, für den ein solcher Kurs passend sein könnte, solltest Du Dich eintragen.

Den Sonntag zelebrieren

Den Sonntag zelebrieren Nach den Sonntagslaudes kauft einer von uns Brüdern Brötchen und anschließend nehmen wir uns Zeit, um in aller Ruhe zu frühstücken. Das erinnert mich immer daran, dass der Sonntag ein besonderer Tag ist. Gehen wir die Woche über direkt nach dem Frühstück an unsere Arbeit, so  genießen wir sonntags die gemeinsam Zeit mit viel Muße. Den Sabbat heiligen Am vergangenen Sonntag habe ich die Brötchen eingekauft, und auf dem kurzen Weg zum Bäcker gingen mir die Lesungstexte des Tages durch den Sinn, über die ich gut zwei Stunden später in der Pfarrkirche St. Joseph predigen sollte. Da sollte in der alttestamentlichen Lesung aus dem Buch Deuteronomium das Gottesgebot, den Sabbat zu heiligen, erklingen (vgl. Dtn 5,12-15). Und im Evangelium drangsalieren die Pharisäer Jesus, weil sie seine Jünger erwischt haben, als diese am Sabbat Ähren abrissen, was ja wegen des Sabbatgebots verboten war (Mk 2,23-3,6). Wie soll ich mich verhalten? Soll ich also sonntags keine Brötchen kaufen, weil ja andere für deren Herstellung arbeiten müssen? Ich könnte sie ja auch am Vortag besorgen …

Hör auf Dich selbst zu mobben!

Hör auf, Dich selbst zu mobben!

Hör auf, Dich selbst zu mobben! Ach, wer will das nicht und wer kann das nicht gebrauchen? Wir wollen doch alle irgendwie lernen, besser mit uns selber umzugehen, oder? Und wer kann da nicht ein bisschen Anleitung gebrauchen? Wie wollen wir uns denn für Frieden in dieser Welt einsetzen, wie wollen wir authentisch den Frieden suchen, wenn der Umgang mit uns selbst eigentlich vom UN-Sicherheitsrat als Verbrechen an der Menschheit oder als Verletzung der Menschenrechte betitelt werden müsste. Ja, wirklich, wie manche mit sich selber umgehen, das hat mir Würde nichts mehr zu tun. Offensichtlich gibt es diese Seite in vielen von uns, und sie hat nichts Besseres zu tun, als uns fertig zu machen, jeden Fehler genau zu protokollieren und ermahnend, nein, verurteilend auf uns einzureden. Und auch, wenn ich das jetzt hier so flapsig niederschreibe, das Thema ist ein sehr ernstes, wahrlich! Derzeit gibt es einige Bücher, die sich mit dem Thema Würde in Therapie und Beratung auseinandersetzen. Am liebsten würde ich ein Buch schreiben “Wie Du würdiger mit Dir umgehst!”. Ja, es …