Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aktuell

Es muss nicht immer eng werden

Es muss nicht immer eng werden Das Wasser steht mir bis an die Kehle (Psalm 69,14) Halsschmerzen sind unangenehm. Ein Kratzen oder ein Frosch im Hals, ein verspannter Hals oder Nackenschmerzen – davon können viele „ein Lied singen“. Der Hals ist ein überraschend dünner Bereich des Körpers und besonders anfällig für Verletzungen. Sprichwörter und Redewendungen verbinden den Hals und die Kehle gerne mit eher bedrohlichen und gefährlichen Situationen. Ort für lebenswichtige Entscheidungen Genau in der Mitte des Halses, in der Kehle, geschieht die Aufteilung für alle Dinge, die auf natürliche Weise in unseren Körper hineingelangen dürfen. Wenn sich der Kehlkopf hebt, wird der Zugang zur Lunge verschlossen. Speisen und Getränke rutschen hinter dem Schildknorpel durch die Speiseröhre hinab in die Magen. Wenn sich der Kehlkopf senkt, wird der Zugang zu den Stimmbändern und zur Lunge frei. Luft kann in die Lunge einströmen und in der dann folgenden Ausatmung können die Stimmbänder in Schwingung gebracht werden – so können wir sprechen und singen. Damit kommt der Kehle, wie wir es umgangssprachlich sagen, und den vielen Muskeln, …

6 Lebenstipps

6 Lebenstipps

Unser neuer Podcast ist online und es geht um diese 6 Lebenstipps:   1. Stelle Dir jeden Morgen diese Frage: Wie möchte ich heute diesen Tag am liebsten erleben? 2. Wandle Probleme in Ziele um! 3. Lerne Dich zu beruhigen! 4. Gib destruktiven Stimmen in Dir einen namen! 5. Sorge stets dafür, dass Du eine Auswahl aus 5 Alternativen zur Verfügung hast! 6. Schreibe Tagebuch!  

Hingabe

Hingabe?! Valentins Welt

Hingabe?! Valetins Welt – eine Katze denkt über das Leben nach Hallo, Valentin hier. Puhhh, was für eine Hitze –  zumindest in den letzten Tagen, da kann man als Katze schon ganz schön verrückt bei werden. Ich würde ja gerne mal meinen Pelz ausziehen, aber das kann ich ja nicht. Aber auch wenn es so heiß ist, ich liebe es in der Sonne zu liegen und die Wärme zu spüren. Zwar liege ich dann oft für andere im Wege (also für Menschen), aber die können ja auch mal drumherum gehen, oder? Für heute habe ich mir ein ganz schwieriges Thema überlegt. Ich finde es zumindest nicht leicht darüber zu sprechen, weil es so abstrakt ist und abstrakte Begriffe sind eigentlich nichts für Katzenhirne. Ich hab es aber dennoch versucht. Also: Was ist eigentlich Hingabe? Als ich das erste Mal diesen Begriff gehört habe, wusste ich erst gar nicht, was damit gemeint ist. Hingabe, was kann das sein? Wie kommt man überhaupt auf die Idee für solch ein Wort? Aber eigentlich ist es wiederum ein Wort, …

Staudensellerie – Aprikosen – Salat

Staudensellerie – Aprikosen – Salat Ein leckerer Salat, der lauwarm oder kalt genossen werden kann. Dadurch, dass er sehr fruchtig ist, schmeckt er auch sehr gut in den Sommermonaten. Zutaten 500 g Staudensellerie 50 g Aprikosen, getrocknet 100 g Aprikosen aus der Dose 1 Zitrone, abgeriebene Saft 125 ml Aprikosensaft 125 ml Gemüsebrühe Salz und Pfeffer 2 EL Öl Zubereitung Sellerie waschen (Selleriegrün zur Seite legen) und in 1-2 cm lange Stücke schneiden, Aprikosen würfeln, Zitrone auspressen Aprikosensaft und Gemüsebrühe, 250 ml Wasser, Salz und die Zitronenschale aufkochen. Sellerie und Aprikosen hinzufügen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen und anschließend herausnehmen. 50 ml des Gemüsesuds mit 2-3 Esslöffel Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Öl verrühren und über das Gemüse gießen und mit Selleriegrün überstreuen.      

Begeisterung

be-GEIST-ert sein

be-GEIST-ert sein Bei einer Forsa-Umfrage vor einigen Jahren wurden Menschen gefragt, was wir an Pfingsten feiern. Weniger als 50 Prozent der Befragten wusste die richtige Antwort. Dabei gehört Pfingsten neben Ostern und Weihnachten zu den großen Festen der christlichen Kirchen, wird es doch als die Geburtsstunde der Kirche angesehen. Der Bericht des Lukas Außerdem beschreibt der Evangelist, dessen Kindheitsgeschichte Jesu wohl deutlich mehr Menschen bekannt ist, die Geistsendung sehr plastisch: „Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (Apg 2,1-4) Geschichtliche Entstehung des Pfingstfestes Wie viele anderen christlichen Feste liegt das Pfingstfest auch auf einem jüdischen Festtag; denn sieben Wochen nach dem Pesachfest feiern gläubige Juden das Schavuot („Wochenfest“), das man …

integrale Spiritualität

Integrale Spiritualität – Stadtmönche on air

Integrale Spiritualität – Stadtmönche on air Man nennt ihn auch den Thomas von Aquin unserer Zeit. Auf alle Fälle ist er jemand, dem es gelungen ist, die großen Bewegungen unserer Geistesgeschichte und die ganz individuelle Entwicklung eines und einer jeden von uns in eins zu bringen. Ken Wilber – ich hörte Ende der 80er Jahre das erste Mal von ihm und las das faszinierende Buch „Mut und Gnade“, bei dem es um die Krebserkrankung seiner Frau ging. Es folgten viele weitere Bücher – gerne auch in enzyklopädischer Dicke. Sein Anliegen: die Welt integral zu sehen – und das heißt umfassend. So entwickelte er auch eine integrale Spiritualität, die umfassend und nicht ausgrenzend ist und die Brücken schlägt zwischen den verschiedenen Traditionen und Schulen. Ich sprach mit Dirk Arens, Heilpraktiker aus Hannover, der sich seit vielen Jahren mit Wilbers Werken beschäftigt und seine Erkenntnisse in seine mit einfließen lässt. Hier zum besseren Nachvollziehen das im Beitrag angesprochene Bild: Ken Wilbers Bücher: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum Integrale Lebenspraxis: Körperliche Gesundheit, emotionale …

Cashew Knabberei

Cashew Knabberei

Cashew Knabberei 250 g Cashewnüsse 1 EL Honig, flüssiger 1 EL Öl 2 TL Currypulver 1 TL Kurkuma 1/2 TL Kreuzkümmel 1/2 TL Pfeffer 1 Prise Salz   Alle Zutaten miteinander vermischen und dann auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausbreiten. In den auf 200°C vorgheizten Backofen schieben. Zwischendurch die Nüsse immer mal wieder wenden. Wenn eine schön braune Farbe entstanden ist, die Cashewnüsse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Danach auseinander brechen und…. essen!

Mönch

So wirst Du zum Mönch! reloaded

So wirst Du zum Mönch! Zunächst möchte ich mich noch für die zahlreichen Rückmeldungen zu meinem ersten Artikel zum Thema: “Mönch in der Welt” bedanken. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht mit soviel Kommentaren, Mails und Fragen gerechnet. Leider ist ein Teil der Kommentare durch einen technischen Defekt, den wir vor einigen Wochen hatten, verloren gegangen. Eure Reaktionen haben mich ermutigt, an diesem Thema weiter zu arbeiten, und so kann ich Dir heute wieder einen neuen Artikel präsentieren. Wichtiger noch als die konkreten Verhaltensweisen und beobachtbaren Handlungen eines Mönches in der Stadt ist seine Haltung. Ich habe dazu auch schon mal etwas geschrieben. Es ist meine feste Überzeugung, dass es vor allem um eine ganz grundlegende Haltung geht, die ich Dir gerne heute vorstellen möchte. Was ist Phänomenologie? Anfang des 20. Jahrhunderts war die Philosophie in eine Krise geraten. man war sich im Grunde nicht mehr sicher, ob sie so in der Form überhaupt noch existieren und Erkenntnis generieren kann. Die gerade entwickelte Psychologie breitete sich aus und übernahm offensichtlich manche Themenbereiche der Philossophie – gerade …

Büroklammer

Büroklammer – Wunderwerk der Technik

Valentins Welt: Büroklammer – Wunderwerk der Technik Hallo, Valentin hier!! Oh, das war toll, so viele wunderbare Kommentare und Rückmeldungen. Ich danke euch sehr, ihr seid wirkliche Katzenfreunde, wirklich! Wusstest du, dass ich unheimlich gerne auf dem Rücken liege? Das ist für eine Katze gar keine Selbstverständlichkeit. Die meisten kauern sich in irgendeine Ecke und verstecken ihren Bauch. Ich aber zeige gerne meinen Bauch, auch wenn ich dort besonders empfindlich bin. Ich mag es gar nicht, dort berührt zu werden und benutze dann schon mal meine Tatzen. Aber davon kann ich einmal zu einem anderen Zeitpunkt schreiben. Heute soll es um Büroklammern gehen. Ja, du hast richtig gehört! Dieses bisschen gebogenen Draht. Ich liebe es! Immer, wenn ich eine entdecke, dann bin wie elektrisiert und muss dahin. Zunächst versuche ich sie mit meinen – gewiss etwas groben – Tatzen aufzuheben, was mir noch nie gelungen ist. Und dann schiebe ich das Stückchen Draht vor mir hin und hin und her. Gibt es in dieser Welt etwas Schöneres als eine Büroklammer? Ja, ich kenne all die …

lachen

Echtes Lachen und wahre Freude

Echtes Lachen und wahre Freude Vor deinem Angesicht ist Freude in Fülle  (Psalm 16,11) Lachen kann total ansteckend sein. In einer lustigen und heiteren Runde fängt einer an zu lachen und irgendwann machen die anderen mit. Am letzten Dienstag im Gottesdienst war es die letzte Strophe des Schlussliedes, die irgendwie alle zum Lachen gebracht hat. Richtig erklären, so merke ich jetzt im Nachhinein, kann ich das eigentlich nicht. Das Lied war bekannt, der Text seit vielen 100 Jahren in den unterschiedlichsten Gesangsbüchern – es war die Situation und ganz offensichtlich das Ansteckende des ersten Lachenden in unserer Hauskirche, das sich wie ein Feuer im ganzen Raum verbreitet hat. „Muskel der Freude“ Dabei musste ich an Guillaume-Benjamin Duchenne denken, den französischen Psychologen des 19. Jahrhunderts, den „Meister des Lachens“ mit seinen ungewöhnlichen Studien. Ihm zu Ehren wird bis heute das echte Lachen als „Duchenne-Lachen“ bezeichnet.  Er erforschte den „Muskel der Freude“, der für das Lächeln zuständig ist. Die Mediziner nennen ihn heute Musculus zygomaticus major (Großer Jochbeinmuskel). Er entspringt am Jochbeinbogen und setzt dann am Mundwinkel …