Unseren Fragebogen beantwortete Sabine Kaufmann, Querflöte

Wie bist Du zur Musik gekommen?

Zunächst tatsächlich über die Kirche, bzw. durch den Pfarrer, der mit uns Kindern im Kreis zusammen Gitarre gespielt und Friedenslieder (Mundorgel, Liederkiste usw.) gesungen hat. Später durch sehr herzlichen Einzelunterricht und die stete Unterstützung der musikbegeisterten Patentante

Wer hat Dich musikalisch am meisten beeinflusst?

Ich denke, alles bisher Gehörte (Klassik, Rock/Pop/Jazz, traditionelle Volksmusik in unzähligen Formen prägt mein musikalisches Leben.
Sehr berührt mich die immer wieder die Musik von Puccini, Rachmaninow, Korngold und Piazzolla.


Was bedeutet es für Dich, in einer Kirche und insbesondere in der Cella zus pielen?

Mit dem Betreten einer Kirche erlebe ich meist neben dem Gefühl von Schönheit eine Ruhe und Geborgenheit und das hilft sehr dabei, konzentriert zu bleiben und sich ganz der Musik hinzugeben.

Stell Dir vor, Zeitreisen sind möglich: In welcher musikalischen Epoche möchtest Du einmal eintauchen?

Vielleicht zum Anfang des 20.Jahrhunderts. Aber ich bin sehr glücklich, in der musikalischen Vielfalt der heutigen Zeit leben zu dürfen 😉

Natürlich haben wir auch schon Leonhard Brandstetter unseren Fragebogen zukommen lassen. In einem früheren Beitrag hatte er darauf bereits geantwortet.


das könnte Dich auch interessieren:

Was ist die Innere Stimme?

Was ist die Innere Stimme?

Kommentare

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Abonniere unseren Klosterbrief!

Der Klosterbrief kommt zweimal im Monat heraus und infromiert über unsere Klostergemeinschaft, unsere Veranstaltungen, Gottesdienste und gibt Impulse zum spirituellen Leben.
Datenschutzerklärung

>