Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spiritualität

integrale Spiritualität

Integrale Spiritualität – Stadtmönche on air

Integrale Spiritualität – Stadtmönche on air Man nennt ihn auch den Thomas von Aquin unserer Zeit. Auf alle Fälle ist er jemand, dem es gelungen ist, die großen Bewegungen unserer Geistesgeschichte und die ganz individuelle Entwicklung eines und einer jeden von uns in eins zu bringen. Ken Wilber – ich hörte Ende der 80er Jahre das erste Mal von ihm und las das faszinierende Buch „Mut und Gnade“, bei dem es um die Krebserkrankung seiner Frau ging. Es folgten viele weitere Bücher – gerne auch in enzyklopädischer Dicke. Sein Anliegen: die Welt integral zu sehen – und das heißt umfassend. So entwickelte er auch eine integrale Spiritualität, die umfassend und nicht ausgrenzend ist und die Brücken schlägt zwischen den verschiedenen Traditionen und Schulen. Ich sprach mit Dirk Arens, Heilpraktiker aus Hannover, der sich seit vielen Jahren mit Wilbers Werken beschäftigt und seine Erkenntnisse in seine mit einfließen lässt. Hier zum besseren Nachvollziehen das im Beitrag angesprochene Bild: Ken Wilbers Bücher: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum Integrale Lebenspraxis: Körperliche Gesundheit, emotionale …

Fasten-Challange

Die Fasten Challange

Die Fasten-ChallengeDie Fastenzeit für VielbeschäftigteDie Hälfte ist fast um – und wie war es bisher? Gut gefastet? Oder keine Zeit gehabt, keine Idee – immer das mit den Süßigkeiten ist ja auch langweilig! Wenn aber erst Ostern ist, dann hast Du eine Chance vertan, diese Zeit bewusst zu nutzen und Dich auf anderes, wichtigeres zu konzentrieren. Es kann doch tatsächlich nicht alles Job, Geld, Sport und Putzen sein! Die Fastenzeit will Dich ja einladen, genau das alles zu hinterfragen und die Chance einer Kurskorrektur zu geben – es geht in diesen 40 Tagen nicht ums Abnehmen! Und vor allem geht es nicht um Leistung. Du wirst nämlich keinen Preis gewinnen, keinen Pokal in den Händen halten, niemand wird klatschen, keiner wird Dir Danke sagen und ich sehe weit und breit niemanden, den das wirklich interessiert, was Du in diesen Tagen hinsichtlich des Fastens machst.Tja, Pech gehabt. Dann das Fasten einfach lassen?Wenn Du nur extrinsisch zu motivieren bist, dann bitte schön lass es. Aber ich finde, dass Du dann ganz schön arm dran bist. Wer immer …

spirituelle Übungen

Diese 4 tägliche spirituelle Übungen brauchst Du

Diese 4 täglichen spirituellen Übungen brauchst Du Mir fällt immer wieder auf, dass es im Christentum im Besonderen und in den Offenbarungsreligionen im Allgemeinen an ganz praktischen Übungen fehlt. Nicht, dass es da gar nichts gäbe, aber es ist doch überschaubar. Das ist in den – ich nenne sie jetzt Mal so – klösterlichen oder monastischen Religionen Asiens ganz anders. Da reichen die Übungen von Ikebana bis zu Ayurveda, von Tai Chi bis hin zu Schwertkampf oder Bogenschießen. Übung wird hier ganz anders verstanden als wir westlichen Menschen es üblicherweise tun. Es geht dabei nicht darum, etwas so lange zu üben, bis man es kann. So üben wir vielleicht das Fahrradfahren und wenn wir schwimmen können, geben wir das Üben auf. Oder wir üben zu balancieren und dieser Übungsvorgang endet so, dass ich das Balancieren beherrsche. Ganz anders wird das in Asien gesehen, insbesondere in Japan. Hier ist nicht nur die Beherrschung einer Tätigkeit das Ziel und Objekt des Übens, sondern der Mensch selbst ist es, der durch das Üben reifen soll. Lediglich der Pädagoge …

Sinn von Einsamkeit

Der tiefe Sinn von Einsamkeit

Der tiefe Sinn von Einsamkeit Wer ist schon gerne alleine? Wir werden in eine Familie hineingeboren, werden von Anfang an umsorgt und gehegt und gepflegt – werden Teil einer mehr oder weniger kleinen Gemeinschaft und fühle uns dort hoffentlich pudelwohl. Dann geht es in den Kindergarten – auch hier schön eingeteilt in Gruppen – Spielecke, Puppenecke, immer schön zusammen spielen. Steht ein Kind irgendwo allein und das häufiger, wird gefragt, was hat es denn – “Bedrückt Dich etwas?” Und weiter geht es in die Schule – auch hier Klassengemeinschaften, Klassensprecher, Ausflüge, Klassenparties und Abi-Streiche und anschließend der große Ball, das Trauern, wenn man auseinandergeht, weil die schöne Gemeinschaft vorbei ist. Und in den Jahren davor lernte man das Verliebtsein, den Schmerz der Trennung und die Suche nach neuen Beziehungen. Nicht wenige, die damit nicht Schritt halten konnten, die mehr allein als zusammen mit anderen waren, die in Einsamkeit ertranken – sie landen bei Psychotherapeuten, Selbsthilfegruppen, in psychiatrischen Kliniken, ja, und nicht selten in Notfallambulanzen. Können wir vom Sinn der Einsamkeit sprechen? Hat Einsamkeit überhaupt einen …

spiritueller Urlaub

Spiritueller Urlaub – 11 Tipps

Spiritueller Urlaub –  11 Tipps Also, es ist soweit – die Schulen haben geschlossen, die Sonne ist immer mal wieder da und es ist endlich die Zeit, Urlaub zu machen. Ein paar Tage an einem netten, zumeist sonnigen Ort entspannen, gut essen, lange schlafen, sich in der üppig vorhandenen Sonne bräunen, abends lange aufbleiben, ohne an morgen denken zu müssen, und vielleicht die eine oder andere kulturelle Sehenswürdigkeit ansehen und Museen mit bedeutungsschwerem Nicken durchwandern. Ja, so kann es werden – und? Klingt doch gut, oder? Aber – ja, aber vielleicht willst Du Deinen Urlaub auch nutzen, um Deine Seele besser zu nähren und nicht nur Deinen Magen. Du kannst nämlich diese Zeit auch nehmen, um Dich in Dein spirituelles Leben intensiver einzuüben. Auch Deine Seele braucht Urlaub, aber nicht Urlaub im Sinne von nichts tun, sondern im Sinne von genährt werden: ein spiritueller Urlaub. Wir wollen Dir hier 10 Tipps an die Hand geben, was Du in Deinem Urlaub machen kannst und Du Dir so etwas sehr Gutes tun wirst. So wird Deine Zeit …

Glaube zum Anfassen

Glaube zum Anfassen

Glaube zum Anfassen Was braucht man, um zu glauben und seinen Glauben zu leben? Ich meine jetzt nicht sowas wie: Überzeugung, Vertrauen in Gott, Wissen über Glaubensinhalte – das ist alles wichtig, aber doch nicht das, was ich hier und heute ansprechen möchte. Ich meine tatsächlich, was man braucht, um seinen Glauben zu leben. Welche Dinge man sich also anschafft, um sein geistliches Leben zu vollziehen. Religiöses Leben braucht immer irgendwelche Gegenstände – gerade in den großen Kulten braucht es Kerzen, Kleidung und Gefäße, die der heiligen Handlung dienen sollen. Oft werden diese Gegenstände besonders aufbewahrt und dürfen nur für diesen einen Zweck benutzt werden. Nicht selten gibt es genaue Angaben, wie solche Dinge hergestellt werden müssen, welches Material, welche Form, zu welcher Jahreszeit und Stunde der Prozess der Herstellung zu geschehen hat. So wird den Gegenständen das Besondere geschenkt. Man nennt das auch die Alterität, das Andere, dass letztlich in gewisser Weise willkürlich gesetzt ist und aus dem religiösen Rahmen heraus Sinn macht. Der brennende Dornbusch war nichts anderes als ein Stück Erde und …