Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rezepte

Melonensalat aus der Cella

Melonensalat aus der Cella In den Sommermonaten und angrenzenden Tage gehört Salat natürlich zum Standardessen – egal in welcher Form. Manchmal braucht es aber auch etwas besonders Frisches, was den besonderen Kick gibt. Und genau dafür habe ich das Richtige für Dich  – gerne auch jenseits heißer Sonnentage und der Sommerzeit. Zutaten 200 g. Quinoa gepufft 500 g. Wassermelone 5 El. Olivenöl 2 Bund Minze Salz und Pfeffer Zubereitung Zunächst das Melonenfruchtfleisch von der Schale trennen und in Würfel schneiden und die Quinoa dazugeben. Die Minzblätter in kleinere Teil zupfen und ebenfalls zu den Melonen geben. Dann das Öl hingießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken: Fertig! Dieser Salat ist wirklich super lecker und dabei extrem einfach zu machen.

Nudeln mit einer Erdnuss-Schafskäse-Soße

Nudeln mit einer Erdnuss-Schafskäse-Soße

Es wird mal wieder Zeit für ein neues Rezept. Vor allem braucht es mal wieder eine Hauptspeise. Und da hatten wir vor ein paar Wochen ein ganz leckeres Menü, das mal wieder einfach zu kochen und dabei besonders lecker ist – wie Du es aus der Klosterküche gewohnt bist. Zutaten 500 g Bandnudeln Wasser 2 Möhren 1 rote Paprikaschoten 3 Zwiebeln etwas Öl 250 g Erdnussbutter 200 g Crème fraîche etwas Milch 200 g Schafskäse 1 Bund glatte Petersilie Zucker Salz und Pfeffer Paprikapulver Muskat Zubereitung Nudeln wie gewohnt kochen. Die Möhren, die Paprika und die Zwiebeln in Würfel schneiden. Dann zunächst die Möhren in etwas Öl anbraten, dann die Zwiebeln dazu geben und zum Schluss die Paprika. Die Erdnussbutter mit der Crème fraîche und Milch mischen und über das Gemüse in der Pfanne gießen. Etwa 2/3 des Ziegenkäses über das Gemüse bröseln und schmelzen lassen. Dann mit allen Gewürzen abschmecken (Salz, Pfeffer, Zucker, Paprika und Muskatnuss). Wenn die Nudeln gar sind, diese mit der Gemüsemasse gut mischen, in eine Schüssel geben und den restlichen …

Lachs-Spinat-Auflauf

Lachs-Spinat-Auflauf

Lachs und Spinat sind irgend wie füreinander geschaffen – oder? Es ist eine herrliche Kombination aus Fisch und Gemüse – ob auf einer Pizza oder eben in einem Auflauf. Hier haben wir wieder ein sehr einfaches Rezept für Dich – schnell gemacht, wenige Zutaten und ein wunderbares Ergebnis. Was willst Du mehr?!   Zutaten 200 g Lachsfilets, (es reicht, wenn Du TK- Ware nimmst) 1/2 Zitrone Salz 250 g Bandnudeln 1 Zwiebel 2 EL Öl zum anbraten 1/2 EL Senf, mittelscharfer 250 g Rahmspinat angetauter   Zuerst nimmst Du den Lachs und wäscht ihn. Nachdem Du den Lachs trocken getupft hast (mit einem Küchentuch), schneidest Du ihn in kleinere Stücke, bestreust ihn mit Salz und beträufelst ihn mit Zitronensaft. Danach kannst Du die Nudeln wie üblich kochen. Nun schneidest Du die Zwiebeln in Würfel und brätst sie, bis sie glasig geworden sind. Dann kommt der Lachs hinzu, der 5 – 8 Minuten angebraten wird und danach der Spinat. Die ganze Masse wird mit Salz, Pfeffer und Senf abgeschmeckt.

Spritzgebäck

Davids Spritzgebäck

Davids Spritzgebäck Spritzgebäck gehört zu Weihnachten wie der Baum, die Kugeln und die Nüsse. Es ist in dieser Zeit mein absolutes Lieblingsgebäck. Und nach jedem Gottesdienst an den Adventssonntagen gibt es davon etwas für alle – zusammen mit dem Glühwein. Noch ist ja etwas Zeit, vielleicht hast Du Lust auch Spritzgebäck zu backen, dann verrate ich Dir mein Rezept.   Zutaten 250 g Butter 200 g Zucker 2 Pck. Vanillezucker 200 g Mandeln, gemahlene 2 Eier 400 g Mehl 100 g Speisestärke Zubereitung Butter schmelzen (nicht zu heiß werden lassen) und zusammen mit dem Zucker schaumig rühren und Eier dazugeben. Dann das Mehl mit der Speisestärke und die Mandeln vermischen und löffelweise zur Butter-Zucker-Ei-Mischung geben und verrühren. Leicht von Hand durchkneten. Der Teig sollte dann mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen und kalt werden. Mit dem Fleischwolf Plätzchen spritzen und bei 200 °C hell  abbacken oder so, dass die Ränder leicht gebräunt sind.  

Kürbislasagne

Kürbislasagne – aus der Klosterküche

Kürbislasagne Zutaten 500 g Kürbisfleisch, grob geraspelt 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehe 1 Dose gestückelte Tomaten 1 Schuss Wein etwas Wasser Kräuter, gemischt (Thymian, Rosmarin, Oregano) Salz und Pfeffer 9 Lasagneplatten 50 g Butter 50 g Mehl 375 ml Milch 2 EL Parmesan Muskat etwas Senf 2 Eigelb Zubereitung Du nimmst den Kürbis und schälst und raspelst ihn. Dann schälst Du die Zwiebel und den Knoblauch, beides hackst Du klein und schwitzt es mit etwas Olivenöl an. Danach gibst Du den Kürbis hinzu, brätst ihn etwas an und löschst alles mit Wein ab. Du gibst dann die Tomaten mit den Kräutern dazu und lässt alles mit Wasser 10 min. köcheln. Es empfiehlt sich danach noch etwas zu Würzen – je nach Bedarf. Aus der Butter, dem Mehl und der Milch machst du eine Bechamelsauce und schmeckst sie mit den restl. Zutaten ab. Die Lasagneblätter kochst Du kurz in Salzwasser und legst damit in einer gebutterten Auflaufform zuerst den Boden aus. Dann Kommt das Kürbissugo darauf, streichst es glatt und darauf dann einige Löffel von der Bechamelsauße …

Flammkuchen-Teilchen

Flammkuchen-Teilchen

Flammkuchen-Teilchen Zutaten 1 Pck. Blätterteig zum ausrollen aus dem Kühlfach 1 Bund Frühlingszwiebeln 1 Pck. Schinken gewürfelt 1 Becher saure Sahne 1 Pack. geriebener Käse Salz, Pfeffer Zunächst rollst Du den Blätterteig aus und schneidest die große Platte in ca. 10 – 12 kleinere Teilchen. Die Seiten der Teilchen schlägst Du ein und drückst sie fest, damit sie sich nicht wieder lösen. So schaffst Du einen Rand für die saure Sahne. Die saure Sahne schmeckst Du mit Salz und Pfeffer ab – aber nicht zu viel Salz, da der Schinken ebenfalls salzig ist. Danach gibst Du mit einem Teelöffel etwas von der sauren Sahne auf die Teilchen, es kommen die in kleine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln darauf, der Schinken und zum Schluss der geriebene Käse. Alles kommt auf ein Backblech und wird entsprechend der Angaben auf der Verpackung des Blätterteigs gebacken. Die Teilchen schmecken sowohl warm als auch kalt und können daher gut vorbereitet werden. Lass es Dir schmecken.

Staudensellerie – Aprikosen – Salat

Staudensellerie – Aprikosen – Salat Ein leckerer Salat, der lauwarm oder kalt genossen werden kann. Dadurch, dass er sehr fruchtig ist, schmeckt er auch sehr gut in den Sommermonaten. Zutaten 500 g Staudensellerie 50 g Aprikosen, getrocknet 100 g Aprikosen aus der Dose 1 Zitrone, abgeriebene Saft 125 ml Aprikosensaft 125 ml Gemüsebrühe Salz und Pfeffer 2 EL Öl Zubereitung Sellerie waschen (Selleriegrün zur Seite legen) und in 1-2 cm lange Stücke schneiden, Aprikosen würfeln, Zitrone auspressen Aprikosensaft und Gemüsebrühe, 250 ml Wasser, Salz und die Zitronenschale aufkochen. Sellerie und Aprikosen hinzufügen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen und anschließend herausnehmen. 50 ml des Gemüsesuds mit 2-3 Esslöffel Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Öl verrühren und über das Gemüse gießen und mit Selleriegrün überstreuen.      

Cashew Knabberei

Cashew Knabberei

Cashew Knabberei 250 g Cashewnüsse 1 EL Honig, flüssiger 1 EL Öl 2 TL Currypulver 1 TL Kurkuma 1/2 TL Kreuzkümmel 1/2 TL Pfeffer 1 Prise Salz   Alle Zutaten miteinander vermischen und dann auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausbreiten. In den auf 200°C vorgheizten Backofen schieben. Zwischendurch die Nüsse immer mal wieder wenden. Wenn eine schön braune Farbe entstanden ist, die Cashewnüsse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Danach auseinander brechen und…. essen!

Krautsalat mit Trauben

Krautsalat mit Weintrauben

Krautsalat mit Weintrauben 1/2 Weißkohl, ca. 600-750 g 300 g Weintrauben, grüne 1 Salatgurke 2 Paprikaschote, rot 1/2 Bund Schnittlauch 1 Zitrone, den Saft Salz und Pfeffer Agavendicksaft 3 EL Olivenöl   Weißkohl hobeln und salzen und eine Zeit lang ziehen lassen. Immer wieder die Flüssigkeit mit der Hand auspressen und abgießen. Dann die Gurken schälen, ebenfalls hobeln, salzen und die Flüssigkeit mit den Händen auspressen. Die Paprikaschoten in kleine Streifen schneiden. Die Weintrauben waschen und halbieren. Nach Möglichkeiten die Kerne entnehmen. Alle Zutaten werden vermengt und mit dem klein geschnittenen Schnittlauch, dem Salz, Pfeffer, Agavendicksaft und dem Öl abgeschmeckt. Fertig. Dieser Kohlsalat ist mal so ganz anders als das, was man von diversen Restaurants oder vom Supermarkt her kennt: er schmeckt richtig frisch und fruchtig!

Ananascurry mit Fisch und Kokosmilch

Ananascurry  mit Fisch und Kokosmilch Zutaten 3 Fischfilets 400 ml Kokosmilch 200 ml Schmand 1 große Möhre 2 Stangen Lauch 1 Dose Ananas – Stücke Curry Gemüsebrühe Salz und Pfeffer Den Fisch in Würfel schneiden und anbraten. Den in schräge Streifen geschnittenen Lauch zum Fisch in den Wok geben. Die Möhren fein zerkleinern und zum Fisch und Lauch geben. Alles zusammen kurz anbraten und danach die Ananasstücke hinzugeben. Wenn der Fisch gar ist, die Dosen Kokosmilch und den Schmand dazugeben. 2 – 3 TL Gemüsebrühe dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken und nur noch einmal wieder erwärmen. Dazu kann man gut Reis servieren – oder auch eine andere Beilage (Bulfur, Polenta…).   Dank an planet-dq von chefkoch.de