Allgemein
Kommentare 3

Rezepte aus der Klosterküche: Rosenkohl-Curry

Rosenkohl-Curry

Ich liebe Rosenkohl, kenne es aber ehrlich gesagt immer nur in der gleichen Variante, wie es meine Mutter gemacht hat. In der Reihe Rezepte aus der Klosterküche zeige ich Dir heute Rosenkohl einmal anders. Wer kennt schon Rosenkohl mit Rosinen?
Ich kann nur sagen: Es lohnt sich. man sollte aber darauf achten, dass man eher schärferes Curry nimmt, damit das Rezept den entsprechenden Pfiff bekommt. Ansonsten: Nachkochen!

Zutaten

500 g Rosenkohl
400 g Kartoffel(n)
3 Stange/n Staudensellerie
2 Zwiebel(n), gewürfelte
4 EL Olivenöl
1 TL Currypulver
1/2 TL Kurkuma
300 ml Gemüsebrühe
3 EL Tomatenmark
50 g Rosinen
1/2 TL Chilipulver oder frischer Chili
1/2 Bund Petersilie
2 Banane(n)
1/2 Zitrone(n), der Saft davon
150 g Schlagsahne
1 EL Zucker, braun bei Bedarf

Rosenkohl putzen, die Röschen halbieren. Kartoffeln schälen und würfeln. Staudensellerie putzen und in 1 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Chili und Zwiebeln darin anbraten. Mit Currypulver und Kurkuma bestreuen. Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen (je nach Geschmack 1 EL braunen Zucker zugeben). Rosenkohl, Kartoffeln und Sellerie zugeben. Kurz andünsten und die Brühe angießen. Rosinen zugeben und mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln.
Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Die Bananenscheiben und Zitronensaft zugeben und noch einmal 10 Minuten köcheln lassen. Die Sahne nicht ganz steif schlagen und unter das Rosenkohl-Curry heben. Mit Petersilie bestreut servieren.

Ich danke junimond1960 von chefkoch.de für das Rezept!

0/5 (0 Reviews)

3 Kommentare

  1. Avatar
    michael sagt

    Na hallo, lieber David, gehört sich denn so etwas? 🙂
    Da komme ich müde und hungrig vom Dienst nachhause und finde Dein Rezept sozusagen im email-kasten.
    Du sollstest wissen, dass ich alle Zutaten dieses Gerichts sehr, sehr liebe und diese ungewohnte Kombination sicher sehr genießen würde. Aber wer serviert mir jetzt für meinen Hunger so schnell dieses feine Essen? Wie wär´s wenn Du gleich noch einen Expresslieferservice für Deine Rezepte hier in Berlin einrichtest, ich wäre Dein erster Kunde!!
    Herzliche Grüße von
    michael 🙂

    • Avatar
      David D. sagt

      Hallo Michael, okay, ich werde es in meine weiteren Überlegung mit hineinnehmen 😉 Ist zwar etwas weit bis nach Berlin, aber naja, was man nicht alles tut… Dir einen schönen Abend! David

  2. Avatar
    Corinna Stahr sagt

    Hallo!!!

    mhhhh sehr lecker…ich bekomme Hunger :O)

    ich habe heute meine Freundin in Bremen besucht und durfte mir heute ein essen wünschen…

    Es ist die Lauchsuppe geworden. Sie passt super zu der Jahreszeit…
    Für diejenigen die jetzt neugierig geworden sind, gibts das passende Rezept dazu…

    500 g Gehacktes (halb/halb)

    500 g Lauch in Ringe schneiden

    1 l Brühe

    1 Packung Schmelzkäse Sahne

    1 Packung Schmelzkäse Kräuter

    Pfeffer

    Das Gehackte anbraten, Lauch dazugeben und mit der Brühe auffüllen.

    Das Ganze 20-30 min kochen lassen bis der Lauch weich ist.

    Nun den Schmelzkäse darin schmelzen und mit Pfeffer abschmecken…

    Das war wirklich superlecker…Hab ich selbst getestet und sogar noch ein Schälchen mit nach Hause genommen.

    Guten Appetit!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.