Genießen
Schreibe einen Kommentar

Aus der Klosterküche: Oliven im Teigmantel

Oliven im Teigmantel

Oliven im Teigmantel

Gerade in diesen sonnigen Tagen, wo man abends gerne mit einem kühlem Glas Weißwein noch auf dem Balkon oder im Garten sitzt, da braucht es etwas Besonderes zum knabbern.
Hier kommt ein Rezept, das ganz nach meiner Art ist: einfach und unkompliziert aber nicht weniger interessant:

Oliven im Teigmantel

Zutaten

300 g Mehl
250 g Butter, leicht angekühlt
500 g Käse, mittelalten Gouda
2 Prisen Salz
2 Teelöffel Italienische Kräuter
Paprikapulver
400 g Oliven, gefüllt mit Paprikapaste, Abtropfgewicht

Aus dem Mehl, der Butter, dem geriebenen Käse und den Gewürzen knetest Du einen geschmeidigen Teig und formst mehrere Rollen mit einem ungefähren Durchmesser von 5 cm daraus. Dann legst Du die Teigrollen in den Kühlschrank. Dabei geht es darum, dass der Teig Dir nicht wegfließt – gerade im Sommer und wenn Du weiche Butter genommen haben solltest.. Damit er aber auch nicht zu fest wird, solltest Du ihn auch nicht zu lange kühlen.

Den Backofen auf 225°C vorheizen. Die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen und in Scheiben von ca. 1 cm Dicke schneiden.
Ich habe aus den Scheiben eine kleine Kugel geformt und diese dann in meiner Handfläche platt geknetet. Dann eine Olive in die Mitte, die Seiten hochklappen, bis die Olive nicht mehr zu sehen ist.

Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 20 Minuten in den Ofen. Schmecken sowohl warm als auch kalt!

Lass es Dir schmecken!

0/5 (0 Reviews)