Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Musik zu Christi Himmelfahrt

Himmelfahrt

40 Tage nach Ostern und 10 Tage vor Pfingsten feiern wir Christi Himmelfahrt. Der österliche Festkreis neigt sich dem Ende – der Christus, wie ihn die Apostel noch erlebt haben entzieht sich ganz und bleibt in anderer Erfahrungsweise doch präsent.

„Viri Galilaei, quid admiramini aspicientes in caelum?“
„Ihr Männer von Galilaea, was wundert ihr euch und schaut ihr auf zum Himmel?“

So steht es in der Apostelgeschichte.
Der Blick wird spätestens jetzt zurückgeführt auf die Erde, weg von allen Erscheinungen und mirakulösen Erfahrungen und hin zum Begreifbaren, zur Materie und zum Konkreten. Man kann nicht im Trubel und Jubel von Ostern bleiben, man kann nicht nur den Himmel erträumen und ersehnen.

Es geht immer um jetzt und es geht immer um hier!
In diesem Stück von Palestrina werden die Männer von Galiläa fast liebevoll zurückgeholt vom fernen Blick auf das, was sich direkt vor unseren Augen abspielt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.