Espresso
Schreibe einen Kommentar

Espresso – 23.1.2017

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=qqwc6HhoPhA?list=PLgnOivmP38kcEAcn3fPmGOx8E1Hvu0zaY]

Unsere Klosterregel beginnt mit dem Aufruf “Höre!” Das erste Wort ist in antiken Schriften stets das wichtigste und fasst alle weiteren Worte und Sätze zusammen. Das wichtigste für Menschen, die mönchisch leben wollen, ist es also wahrzunehmen, aufzuhorchen, die Ohren zu spitzen und bereit zu sein. Es geht natürlich darum, in den vielen Stimmen unserer Welt die eine Stimme herauszuhören, die Stimme Gottes. Wir wissen vermutlich alle, wie schwer das manchmal ist. Glauben und Spiritualität ist deshalb immer auch eine Schule des Hörens, der Unterscheidung der Stimmen. Glauben kommt von hören, heißt es im Neuen Testament. Es wird dadurch nochmals klar, wie eng das Wahrnehmen und die Präsenz und Botschaft Gottes zusammenhängen. Vielleicht versuchst Du diese Woche mehr aufzuhorchen, mehr zu lauschen nach innen und nach Außen, zwischen den Zeilen zu lesen. Denn oft finden wir Gottes Stimme nicht direkt, sondern verborgen in den vielen Worten und Sätzen dieser Welt.
Hab eine gesegnete Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.