Leben
Kommentare 9

Checkliste für Dein Leben

Checkliste für Dein Leben

Checkliste für Dein Leben

Das Frühjahr und die Zeit nach Ostern ist vielleicht eine gute Gelegenheit, mal wieder über das eigene Leben nachzudenken, oder? Klar, der Jahresanfang ist dafür auch sehr geeignet, aber so lange solltest Du jetzt auch nicht mehr warten. das Leben ist zu kurz, um schlampig damit umzugehen. Vielmehr solltest du jeden Tag nutzen, damit Du das beste tust, was Dir und anderen nutzt, wenn auch nicht immer unmittelbar.

Also: Jetzt ist die Zeit. Dann fangen wir mal an. Ich habe mir überlegt, Dir eine Checkliste zu schenken, mit der Du Dein Leben untersuchen kannst. Viel zu schnell vergisst man das eine und übersieht das andere und ist auch nicht unfroh darüber. manche Themen sind ja auch unangenehm. Deshalb heute diese Checkliste und ich bin gespannt, wie sie Dir gefällt.
Beschäftige Dich mit jedem Aspekt und sei ehrlich zu Dir. Manche Aspekte kannst Du vielleicht nicht ändern – wenn das Gegenüber keinen Frieden will, hast Du keine Chance. Lass Dich dann davon nicht irritieren.
Lebst Du in Frieden mit Deinen Eltern?
Wie gut schläfst Du?
Welche Bedeutung hat Deine Arbeit für Dich?
Wann hast Du das letzte Mal ein Kompliment gehört und wann eins gegeben?
Gibst Du Deinem Körper das an Nahrungsmitteln, was er braucht?
Hast Du eine Telefonnumer von einem Freund/ einer Freundin, die Du immer anrufen kannst?
Wirst Du in Deinem Job gelobt?
Wie behandelst du die Kassiererin an der Kasse?
Wann hast Du das letzte mal jemandem etwas geschenkt ganz ohne Anlass?
Kannst Du verzeihen?
Was braucht Deine Seele? Gibst Du es ihr?
Kannst du um Verzeihung bitten?
Beantworte 20 mal die Frage: Wer bist Du?
Wie pflegst Du dein spirituelles Leben?
Wie gehst du mit anders Denkenden um?
Lebst Du, um zu arbeiten oder arbeitest Du, um zu leben?
Wenn ich Bettler wäre, würde ich etwas von Dir bekommen?
Wie pflegst Du Deine Freundschaften?
Fühlst Du Dich oft alleine? Was tust Du dagegen?
Kannst Du auch etwas Verrücktes tun oder muss alles vernünftig sein?
Nimmst Du immer den gleichen weg zur Arbeit und zurück oder änderst Du ihn auch mal?
Wem oder was fühlst Du Dich zugehörig?
Wer darf Dich kritisieren?
Putzt Du regelmäßig Deine Wohnung/Zimmer?
Welches Buch hat Dich in letzter Zeit wirklich inspiriert?
Kannst Du dankbar und ohne Vorwurf auf die Menschen blicken, die vor Dir gelebt haben?
Bist Du schon einmal richtig schuldig geworden?
Wem solltest Du dringend einmal danken?
Wen solltest Du dringend einmal um Verzeihung bitten?
Mache eine Liste von allen Menschen die jeden Tag etwas für Dich tun – abotte? auch die ganz kleinen Dinge und die, wofür Du bezahlst.
Hast Du zu viel Kleidung in Deinem Schrank?
Bist Du wetterfühlig?
Solltest Du einmal wieder zum Arzt gehen?
Wäre ein Psychotherapie für Dich ein Weg?
Trinkst Du zu viel Alkohol?
Lebst Du Deine Sexualität so, wie es gut für Dich ist?
Hast Du Deine Form zu beten gefunden?
Hast Du genug Geld um zu leben?
Lebst Du Deine Kreativität?
Kannst Du wie ein Kind sein?
Kannst Du Dich selber beruhigen?
Kannst Du Dich selber motivieren?
Wie lautet deine Lebensphilosophie?
Was möchtest Du der Nachwelt hinterlassen?
Hast Du oft kalte Füße?
Wem kannst Du Deine Sorgen erzählen?
Welcher Herausforderung solltest Du Dich stellen?
Wie oft machst Du Sport?
Wann hast Du das letzte Mal geweint?
Was bereust Du in Deinem Leben?
Worauf bist Du stolz?
Wie bereitest Du Dich auf Dein Älterwerden vor?
Hast Du eine Wärmflasche?
Welche Tabletten musst Du einnehmen?
Wer achtet auf Dich?
Glaubst Du an Gott?
Guckst Du gerne Fernsehen?
Welche Musik rührt Dich zu Tränen?
Magst Du Dich nackt im Spiegel sehen?
Gehst Du einen guten Weg?

9 Kommentare

  1. Avatar
    Corinna Stahr sagt

    Hallo lieber Bruder David,

    Wenn Du nur noch einen Tag zum Leben hättest. Was würdest Du an diesem Tag tun?

    Lg Corinna Stahr

    • Avatar
      Corinna Stahr sagt

      Finde ich auch das das ein sehr schöner Blog Beitrag ist. Vor allen Dingen wird man angeregt zum nachdenken ob der derzeitige Lebensweg richtig ist, oder ob man was anders machen würde. Ich finds toll!!! so verschenkt man keine kostbare Lebenszeit.

      Ganz lg Conni

  2. Avatar
    Klaus Weber sagt

    Danke für den interessanten Beitrag, Bruder David. Ich drucke mir die Liste aus und nehme sie mit, demnächst möchte ich wieder eine Woche auf dem Ökumenischen Pilgerweg unterwegs sein. Mache es jetzt das vierte Jahr in Folge, habe angefangen in Görlitz und bin letztes Jahr bis Merseburg gekommen. Ich denke diese Tage eignen sich gut zum finden eigener Antworten auf die Fragen aus der Check-Liste.
    Liebe Grüße aus Dresden, Klaus.

    • Bruder David
      Bruder David sagt

      Das freut mich zu hören, dass Dir die Liste es wird ist sie mit auf Deine Pilgerfahrt zu nehmen. Dir eine gute Zeit! Gruß, Bruder David

  3. Avatar
    Heike sagt

    Eine gute Liste, die ich gleich einmal im Schnellverfahren durchgegangen bin und mir aufheben werde.

    Sie erinnert mich an das Lied „Fragen“ von Gerhard Schöne, das ich sehr mag:

    [von: Gerhard Schöne, Album: Lieder, 1993]
    Quelle: https://www.buschfunk.com/kuenstler/liedtexte/1_Gerhard_Schoene/1098_Fragen (Bei Youtube ist es leider gesperrt, sonst hätte ich noch einen Link angegeben.)

    Haben Sie schon mal ein Schwein erschlagen?
    Oder lassen Sie das machen?
    Wie oft etwa sind Sie schon fremd gegangen?
    Waren Sie schon einmal glücklich?
    Hab`n Sie Angst vor Hunden oder Menschen
    oder etwa Kugelblitzen?
    Macht es Ihnen etwas aus, im Warteraum
    des Hautarztes zu sitzen?

    Ref.:
    Fragen, Fragen, Fragen …
    Wo sitzt das Unbehagen?
    Geht’s schon um Kopf und Kragen?
    Fragen, Fragen.

    Trauen Sie noch mehr Ihrem eignen Herzen?
    Oder trauen Sie Experten?
    Lassen Sie beim Küssen die Augen offen?
    Oder ist Ihnen das peinlich?
    Glauben Sie, daß Ihre Eltern
    immerzu so bleiben, wie sie sind?
    Möchten Sie sich selbst verändern?
    Nähmen Sie dann Rücksicht auf Ihr Kind?

    Fragen, Fragen, Fragen …

    Denken Sie oft, Sie würden was verpassen?
    Kriegen Sie noch rote Ohren?
    Können Sie denn ‚Ich liebe Dich!‘ noch sagen?
    Finden Sie das abgedroschen?
    Würden Sie mich als Gymnastiklehrer
    Ihrer Tochter akzeptieren?
    Würden Sie sich vorher über meinen
    Lebenswandel informieren?

    Fragen, Fragen, Fragen …

    Worauf können Sie jetzt sofort verzichten?
    Was ist Ihnen vielleicht heilig?
    Würden Sie gern mit Ihrem Enkel tauschen?
    Wie heißt Ihre kleine Hoffnung?
    Würden Sie gern Ihren Lebenslauf
    an ein paar Stellen korrigier`n?
    Konnte ich mit einer Frage
    irgendeinen wunden Punkt berühr`n?

    • Avatar
      Bruder David sagt

      Wow, das sind ja eine Menge weiterer Fragen. Ich werde sie mit in die Liste aufnehmen. Daraus soll ein EBook als fortlaufende Inspiration werden. Danke für die Mithilfe! Gruß, David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.