Glaube
Kommentare 1

Stadtmönche on air: Der Benediktushof

Benediktushof

Benediktushof

In unserer neuen Podcast-Reihe möchten wir Dir verschiedene Orte in Deutschland vorstellen, wo Menschen eingeladen werden, geistlich bzw. spirituell eine Zeit lang zu leben und zu üben. Damit sind vor allem Meditationshäuser, Exerzitienhäuser und andere Einrichtungen gemeint.

Der Benediktushof ist unsere erste Station.
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=29T0Dey6TrY]

Bilder

zur Homepage

Gegründet wurde der Benediktushof von P. Willigis Jäger, einem Benediktiner der Abtei Münsterschwarzach. Zuvor war P. Willigis im ordenseigenen Haus in Würzburg tätig. Im Haus St. Benedikt gab er Kontemplations- und Zen-Seminare.

Das Tagungshaus ist in einem ehemaliges Benediktinerkloster untergebracht, das zu einem Zentrum für Meditation und Achtsamkeit umgebaut wurde. Es versteht sich als überkonfessionell und ist daher kirchlich nicht gebunden.

Hier eine Liste von Kurstiteln, die den inhaltlichen Spannungsbogen deutlich machen:

Yoga
Zen-Sesshin
Märcheninterpretationen
Kontemplationstag
Kado – japanischer Blumenweg
Burnout – Entstehung, Ausprägung, Prophylaxe
Familien-/Systemaufstellungen im Geiste West-Östlicher Weisheit
Handauflegen – Vertiefung

Neben dem Kursbetrieb gibt es auf dem Gelände noch einen Hofladen, wo schöne und leckere Dinge zu kaufen sind. Außerdem gibt es eine Buchhandlung und ein vegetarisches Restaurant.
P. Willigis hat zudem eine Stiftung gegründet, die auf dem Gelände ihren Sitz hat. Ziel ist es „Menschen in die transkonfessionelle und transpersonale Erfahrung der Wirklichkeit zu führen.“

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.