Monate: August 2016

Paprika-Pfirsich-Salat

Klosterküche: Paprika-Pfirsich-Salat

  Paprika-Pfirsich-Salat Ein leckerer Salat, den es bei uns in dieser Woche gab! Angaben reichen für 4 Personen. 1 Zwiebel(n) 1 Paprikaschote(n), gelb 1 Paprikaschote(n), grün 4 Tomate(n) (Strauchtomaten) 2 Pfirsich(e) oder Nektarinen 3 EL Weißweinessig Salz und Pfeffer Honig oder Ahornsirup 6 EL Olivenöl Die Paprika waschen, aufschneiden, die Samenkörner entferne und zusammen mit den Tomaten, Zwiebel und den Pfirsichen in Würfel schneiden. Alles miteinander vermengen und mit Pfeffer würzen. Dann erstelle aus dem Essig, aus 1-2 TL Honig oder Ahornsirup, etwas Wasser und dem Olivenöl ein Dressing. Das Dressing fügst Du zum Salat, vermischt alles und lässt es einige Minuten durchziehen. Fertig und lecker – gerade für warme Tage!   Danke saturnia von chefkoch.de

Introitus statt Exitus

Welcher Psalm-Vers gefällt Dir besonders gut oder hat für Dich persönlich eine besondere Bedeutung? ….und sollte ich wandeln im finsteren Tal,so fürchte ich kein Unheil.denn Du bist bei mir…. (Ps. 23,4) Wie würdest Du den Vers in Deiner eigenen Sprache formulieren und welche Bedeutung hat der Vers für Dich persönlich? …und wenn die Angst und wenn der Tod in mein Leben fällt, so erinnert mich daran, ich bin nicht allein. das finstere Tal ist nicht das Ende, sondern fährt zum Licht. Nein, ich lass dich nicht allein ich bin bei Dir!! Nada te turbe, nada te falta.. Und dann hört das Lied von Reinhard Mey-„Nein, ich lass dich nicht allein…“ In welcher Lebenssituation könnte man diesen Vers jemandem an die Hand geben? Wenn der Arzt sagt „EXITUS“ sagt der Gläubige: „INTROITUS“ Angenommen, der Vers wäre der Titel eines Filmes – wovon würde der Film handeln? Ein Mensch – Er zweifelt er schreit! Ich bin so allein, ich bin so furchtbar allein!!! („Draussen vor der Tür“; Wolfgang Borchert) Ein Mensch ein Galgenvogel, hängt am entsetzlichen Folterinstrument KREUZ. …

Psalmen

Du gibst mir Heimstatt

Welcher Psalm-Vers gefällt Dir besonders gut oder hat für Dich persönlich eine besondere Bedeutung?   „Selbst wenn mich Vater und Mutter verlassen, der Herr gibt mir Heimstatt.“ (Ps 27,10) Wie würdest Du den Vers in Deiner eigenen Sprache formulieren und welche Bedeutung hat der Vers für Dich persönlich? Ich mag die Sprache dieses Verses! So singen ihn die Brüder in Hannover und in Königsmünster freitags in der Vesper. Ich war sechs Jahre zu Hause in der Abtei, ich bin es immer noch, wenn auch anders. Vielleicht würde ich statt „Herr“ lieber „Gott“ sagen. Aber an das womöglich etwas ältlich klingende „Heimstatt“ würde ich nicht rühren! Ich höre darin gerade deshalb etwas zutiefst Bewährtes, Unumstößliches – und genau das passt. Der Vers ist eines der ersten Psalmzitate, an das ich mich erinnern kann. Ich war 15 und zum ersten Mal im Kloster. Der Pater erzählte von Gottvertrauen – und da kam dieser Vers. Ich fühlte, nein: ich wusste mich bis in meinem Kern aufgehoben. Und ich wusste: Das wird für immer bleiben. Seit einigen Tagen bin ich 50. Vor knapp vier Jahren starb meine Mutter. Mein Vater ist sehr …