06/09/2021

Wie Du die Kunst der Selbstberührung erlernst

Die Frage, wie wir die Kunst der Selbstberührung erlenen können, ist gerade in diesen Tagen wichtig. Denn auch wenn die Zeit des Logdowns mehr und mehr zu Ende geht, so bleiben wir doch im Kontakt vorsichtig. Sich umarmen, Händeschütteln oder ähnliche Formen des Körperkontaktes werden wir vermutlich noch lange mit großer Vorsicht genießen. Dabei sind wir Menschen Wesen, die genau das brauchen, dass wir gestreichelt werden, liebkost und berührt. 

Können wir uns das eigentlich einfach selber geben? Es hat sich gezeigt, dass die Berührung von anderen immer noch stärker wirkt als die eigene. Dass wir mit der Selbstberührung uns dennoch sehr unterstützen können und wie das gehen kann, davon spreche ich in diesem Podcast.

Podcast:
Wie Du die Kunst der Selbstberührung erlernst


das könnte Dich auch interessieren:

Kommentare

  • Lieber David, danke für diesen Podcast.
    Es gibt Tage oder Phasen, da bin ich so in mir verknotet, da kann ich eine Berührung durch andere nur schwer ertragen.
    Angeregt durch deine Worte habe ich in den letzten Tagen versucht, bewusster wahrzunehmen, wie ich mich selber berühre, habe in verschiedenen Situationen gezielt meinen Arm gestreichelt und der Berührung nachgespürt. Spannend.
    Ein bisschen Erfahrung habe ich im Handauflegen nach Anne Höfler. Dabei geht es um ein sich öffnen und empfangen, absichtslose Berührungen bei anderen und bei mir. Auch hier kann ich die Berührung durch andere nicht immer genießen, aber wenn eine gute Phase ist und ich mich darauf einlassen kann, habe ich das Handauflegen durch andere als eine ganz tiefe Berührung erlebt.
    Bei ganz wilden Bewegungen in mir, in ganz chaotischen, inneren Phasen hilft mir die Übung „ich umarme meine beste Freundin“. Dazu verschränke ich meine Arme vor meinem Oberkörper, schiebe die geöffneten Handflächen in meine Achseln, die Daumen sind nach oben ausgestreckt und verschwinden nicht mit den Handflächen in meinen Achseln.
    LG, blue

  • Lieber David, der Podcast hat mich sehr berührt und mir gut getan. Die Trauma Übung werde ich gleich mal ausprobieren. Ich habe schon lange chronisch Reizdarm Probleme, aktuell wieder mehr akut und bei Streß bekomme ich Mini-Panik-Attacken und bekomme schlecht Luft. Ich bin hochsensibel und empathisch: Wenn ich Menschen sehe, spüre ich sofort deren Stimmung und Schmerzen. An manchen Tagen wird mir alles zu viel und ich kann die ganzen Sachen nicht mehr filtern. Vor einigen Jahren habe ich Reiki gelernt, durch Corona geht die Anwendung für andere Menschen ja leider nicht. Das fehlt mir sehr. Also nochmal vielen Dank, gut das es solchen wunderbaren Podcasts und Menschen gibt!

    • Liebe Anni, Reiki kannst Du Dir auch selber geben. Natürlich ist es nicht ganuso, wie wenn jemand anderes Dir Reiki gibt. Abr in dieser Zeit geht es nicht anders und da kann Reiki füt sich selber ein guter Weg sein. Danke Für Deinen Kommentar, ich freue mich, dass meine Worte Dir eine Unterstützung sind. David

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Abonniere unseren Klosterbrief!

    Der Klosterbrief kommt zweimal im Monat heraus und infromiert über unsere Klostergemeinschaft, unsere Veranstaltungen, Gottesdienste und gibt Impulse zum spirituellen Leben.
    Datenschutzerklärung

    >