Hallo, Valentin hier.
Es wird mal wieder Zeit, dass ich schreibe. Gerade jetzt, wo es so heiß ist, habe ich auch etwas mehr Zeit. Dieses Wetter ist eigentlich nichts für mich. Immer und immer wieder muss ich mich hinlegen. Egal wo! Wenn ich auf dem Weg zum Fressen bin und merke, es geht nicht mehr, dann lege ich mich auch gerne mal in die Tür, auf den Weg, so dass andere über mich drüber steigen müssen. Aber es ist auch wirklich anstrengend, wenn der Sommer da ist und die Sonne in unsere Zimmer scheint, die alle nach Süden gehen.
Ich habe ja leider nichts, was ich ausziehen kann.

So, nun aber zu meinem heutigen Thema und das lautet:
Du musst vorhersehen können.


Für Katzen ganz wichtig

Das ist eine ganz wichtige Tugend und Fähigkeit, die wir Katzen besitzen. Und wir müssen sie besitzen, weil sie uns erlaubt, Gefahren zu erkennen, bevor sie entstehen.
Aber nicht nur dabei. Ich kann am Schritt meines Menschen erkennen, ob er auf dem Weg zum Kühlschrank ist, um Fressen zu holen (also für mich!), oder um ein kühles Glas Saft zu trinken.
Ich spüre und sehe, ob mein Mensch gekommen ist, um sich hinzusetzen (das heißt für mich schnell hinrennen) oder nur gekommen ist, weil er etwas vergessen hat (was nicht selten vorkommt.)
Natürlich spielt das Vorhersehen bei Gefahren eine wichtige Rolle. Zu spüren, ob ein anderes Tier aggressiv ist und vielleicht mit mir kämpfen will, zu sehen, ob irgendwo etwas auf mich zukommt, das kann lebensrettend sein.
Und daher rate ich Dir, dass Du Dir das auch aneignest, dass Du lernst, vorherzusehen, Gefahren, aber auch das Schöne vorherzusehen. So kannst Du besser für Dich sorgen.
Und wie macht man das, wirst Du jetzt vielleicht fragen.


Wie mann Vorhersehen übt

Ich habe ja bisher schon oft vom Spüren gesprochen. Gefahren erkennt man nicht mit dem Verstand, den ihr Menschen ja so gerne einsetzt. Gefahren erkennt man durch das Spüren und die Intuition. Und wenn ich von Gefahren spreche, dann meine ich damit immer auch das Schöne, dass es vorherzusehen gilt.
Vertraue Deiner Intuition, vertraue Deinem Bauchgefühl. Es sagt Dir an, ob eine Gefahr lauert und wo etwas Schönes zu bekommen ist. Natürlich kann es auch sein, dass Dich das Bauchgefühl schon mal im Stich lässt. Aber wenn Du es immer wieder einsetzt, dann übst Du es auch und kannst lernen, wann das Bauchgefühl stimmt und wann Zweifel angesagt sind.


Einige Beispiele

Leo zum Beispiel, einer meiner Mitkatzen, er hat ein sehr gutes Bauchgefühl. wenn er losgeht und den Raum verlässt, dann übe ich bei ihm mein Bauchgefühl. Geht er los, weil es etwas zu fressen gibt oder weil er auf die Toilette will?
Und bei Othello kann ich am besten lernen, wann unser Mensch losgeht, um uns etwas zu fressen zu geben und wann er einfach nur den Raum verlässt.
Eigentlich überlegen wir Katzen nie und denken auch nicht nach, wir spüren nur und vertrauen dem voll und ganz.
Das, was uns dabei trägt, was uns also hilft, wenn wir Gefahren erkennen, ist die Erfahrung, die wir immer wieder gemacht haben, dass wir nämlich immer auf unseren vier Beinen landen. was auch kommt und passiert, immer landen wir auf unseren vier Pfoten.
Das gibt mir Hoffnung und hilft mir, auch schwierige Zeiten zu durchleben.
So, und jetzt habe ich Hunger und gehe etwas fressen, ich habe nämlich den Eindruck, dass mein Mensch gleich kommt und mir etwas hinlegt, mir ganz alleine.



Valentin


das könnte Dich auch interessieren:

Was ist die Innere Stimme?

Was ist die Innere Stimme?

Kommentare

  • Da hast Du Recht, Valentin, eine ganz schöne Hitze ist das! Ich bin ja eine Vierzehenschildkröte und kann lange Gänge graben, darin verschwinde ich einfach, wenn es mir zu warm wird. Ich habe sozusagen Tiefe!
    Danke sehr für Deine Klosterkaterweisheit, da kann ich mir bei Euch Katzen noch etwas abschauen und mehr dem Bauchgefühl vertrauen, wo es leckeren Löwenzahn für mich gibt! Schildkröten sind vielleicht etwas misstrauischer, weil wir mit dem dicken Panzer nicht so geschmeidige Tiere wie die Katzen sind, aber der Panzer ist ja auch ein praktischer Schutz für schwierige Zeiten.
    Eine nicht zu hitzige Woche wünscht Krotti

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Abonniere unseren Klosterbrief!

    Der Klosterbrief kommt zweimal im Monat heraus und infromiert über unsere Klostergemeinschaft, unsere Veranstaltungen, Gottesdienste und gibt Impulse zum spirituellen Leben.
    Datenschutzerklärung

    >