Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sterben

„… sind wir bei Kräften, werden es achtzig.“

„… sind wir bei Kräften, werden es achtzig.“ Woche für Woche singen wir dienstags in den Laudes diesen Vers: „Siebzig Jahre währt die Zeit unsres Lebens, sind wir bei Kräften, werden es achtzig.“ ( Ps 90,10) – Gerade November mit seinen katholischen Gedenk- und Feiertagen Allerheiligen, Allerseelen, mit dem Ewigkeitssonntag, den unsere protestantischen Schwestern und Brüder begehen, steht das Totengedenken im Mittelpunkt: Wir denken an liebe Freunde, die viel zu früh gestorben sind; wir denken an Verwandte, eventuell unsere Eltern, die uns lange Zeit geleitet und begleitet haben, aber nun nicht mehr auf Erden sind. Dabei mahnt der heilige Benedikt in seiner Ordensregel im Kapitel über „die Werkzeuge der geistlichen Kunst“, sich den drohenden Tod täglich vor Augen zu halten (vgl. RB 4,47), also ständig und immer an den Tod zu denken. Was ist der Sinn des Totengedenkens? Was ist der Sinn, sich den drohenden eigenen Tod vorzustellen? Nun, Psalm 90, aus dem der eingangs zitierte Satz stammt, gibt zwei Verse später die Antwort: „Unsere Tage lehre uns zählen! Dann erlangen wir ein weises Herz.“ …

Der Tod hat nicht das letzte Wort…

Der Tod hat nicht das letzte Wort…

Der Tod hat nicht das letzte Wort… Am Freitag der vierten Fastenwoche waren Bruder David und ich in unserer Abtei, um am Begräbnis von Bruder Silvanus teilzunehmen, der nach langer Krankheit gestorben war. Bruder Karl-Leo hat am gleichen Tag beim Begräbnis eines Mitglieds des Posaunenchors, in dem seit langem aktiv mitwirkt, gespielt. Am fünften Fastensonntag wurde Pater Thomas in der Abtei Dormitio in Jerusalem beerdigt, der seinerzeit sein Noviziat in unserer Abtei verbracht und der zwölf Jahre in Hildesheim gelebt hat. Heute werden wir am frühen Nachmittag am Gedenkgottesdienst eines langjährigen und guten Freundes der Cella in der Marktkirche teilnehmen und diesen mitgestalten. Zwei der lieben Verstorbenen hatten eine lange Krankheitsgeschichte hinter sich – einer starb verhältnismäßig jung und überraschend… Lazarus, steh auf! Mitten in dieser „Beerdigungswelle“ hören wir am fünften Fastensonntag das Evangelium von der Auferweckung des Lazarus (Joh 11,1-45): Der Bruder der Schwestern Maria und Marta und Freund Jesu stirbt. Diese Auferweckung des Lazarus ist das letzte und größte der sieben „Zeichen“, die Jesus laut Johannes überliefert. Dieses „Zeichen“ berichtet der Evangelisten vor …

wenn eine Katze stirbt

Wenn eine Katze stirbt – Valentins Welt

Wenn eine Katze stirbt Was für ein trauriger Tag, weshalb ich auch unbedingt noch etwas schreiben wollte. Denn gestern ist ein Freund gestorben, eine Mitkatze. Wir hatten es zwar nicht immer leicht miteinander, aber mir ist dennoch sehr schwer um mein kleines Katzenherz herum. Den Menschen geht es dabei meistens noch schlechter. Wir Katzen haben nämlich keine wirkliche Angst vor dem Tod, musst Du wissen. Natürlich wollen auch wir leben, aber wie reflektieren das Leben nicht, wir denken nicht: “Ach, wie schade, dass ich jetzt schon sterben muss und wie schön wäre es, wenn mein Leben weiter ginge!”. Wir nehmen das Unumgängliche einfach hin und warten, bis es soweit ist. Und dann sind wir bereit zu gehen. So war es auch bei Tristan. Er hatte eine schwere Infektion, die immer zum Tode führt. Es gab leider gar keine Rettung für ihn. Auch wir Katzen waren hilflos und unsicher. Wir hätten gerne etwas getan, ihn aufgemuntert, mit ihm gespielt – vielleicht auch mal so zum Spaß gezankt. Aber das alles war nicht mehr möglich. Er war …