Valentin, Valentins Welt
Kommentare 3

Kennst du Deine Homezone?

Kennst du Deine Homezone?

Hallo, Valentin hier. Ich muss immer noch an Silvester denken. Findest Du Silvester auch so blöd? Ich verstehe nicht, warum Ihr Menschen immer so viel Krach machen müsst. Zugegeben, die Lichter am Himmel sind schön anzusehen, aber zu Zeiten, wo jede vernünftige Katze schläft, sollte man doch ruhiger sein, oder?
Aber wir haben es mal wieder geschafft, Othello und ich. Und das neue Jahr fühlt sich inzwischen ganz gut an. Ich habe irgendwie eine gute Zeit. Wir haben eine wunderbare neue Kuscheldecke bekommen, auf der ich manchmal liegen darf. Sehr kuschelig, sehr angenehm, sehr wärmend. Und auch sonst läuft es ganz rund. Ich fühle mich wohl in meinem Fell und genieße den Tag.
Ich habe gehört, dass sich manche Menschen etwas für die Fastenzeit vornehmen und da habe ich überlegt, ob ich das auch mache.

Katze in der Fastenzeit

Zuerst dachte ich, vielleicht sollte ich ein oder zwei Kilo abnehmen, aber dann spürte ich, dass das keinen Spaß macht.
Weniger schlafen macht auch keinen Sinn. Aber jetzt habe ich es: Ich will mehr beobachten, ich will mehr aus dem Fenster blicken, will schauen, was die Menschen machen, wie Schneeflocken fliegen, wie der Regen fällt und die Autos fahren. Einfach nur beobachten, schauen, mehr nicht. In den Zeiten, in denen ich wach bin, will ich auch wach sein und mitbekommen, was passiert. Wir Katzen haben ja die wunderbare Eigenschaft, auch das Kleine zu achten und wahrzunehmen. Mich interessiert das Geschenkband mehr als das Geschenk. Echt jetzt!
Und die Büroklammer ist viel aufregender als das gekaufte Spielzeug. Eine Ausnahme macht nur der Laserpointer, der mich ganz verrückt macht und dann laufe und springe ich, schnell wie der Blitz.
Aber ehrlich gesagt, darüber wollte ich gar nicht schreiben.

Kennst Du eine Homezone? Hast Du eine Homezone?

Das ist etwas Wunderbares, einen Ort oder Raum zu haben, wo man sich zu Hause fühlt und wo man auch zu Hause ist. Nur Zuhause zu sagen, reicht mir nicht. Homezone zeigt mir, dass es ein Raum ist, der auch nicht nur auf ein Zimmer oder eine Wohnung beschränkt ist.
Meine eigentliche Homezone ist natürlich die Wohnung, in der ich lebe – mein Platz, wo ich mittags liege, mein Platz, wo ich nachmittags liege und der Platz für den späten Nachmittag, den frühen Abend, den späten Abend und die Nacht.
Der Ort, wo mein Fressen steht und auf mich wartet. Auch mein Mensch gehört dazu, Othello und all das.
Aber Homezone kann noch weitergehen. Gerade für Euch Menschen – wir Katzen brauchen das weniger. All die Menschen gehören dazu, mit denen Ihr vertraut seid, wo ihr euch, wenn auch nur zeitweise, zu Hause fühlt.

Erobere Dir Deine Homezone!

Ihr Menschen solltet wissen, was zu Eurer Homezone gehört, wo ihr Euch zu Hause fühlt. Eine solche Homezone muss man pflegen und begehen. Ich zum Beispiel liege, wie ich schon schrieb, mal hier mal da. So lebe ich den Tag über verteilt wirklich in allen Ecken meiner Homezone.
Und Du solltest auch Deine Homezone mit Deiner Gegenwart ausfüllen, mal hier vorbei schauen, mal da, Dich zeigen, sie beleben, erfüllen mit Dir. Nur so bleibt Deine Homezone auch so groß, wie sie ist. Denn, wenn Du sie nicht ausfüllst, dann machst Du sie selber kleiner.
Ich glaube, dass es gut ist, seine Räume stets von neuem zu weiten und in Besitz zu nehmen, damit Du sie Dir zu Eigen machst.
Wir Katzen fühlen uns vor allem in unserer Homezone wohl – wir haben keine Lust, diese zu verlassen – anders als Hunde.
Wenn David nicht da ist, ist das schade, noch schlimmer ist es aber, wenn wir immer mit müssten. Es reicht schon, wenn wir einmal im Jahr zum Tierarzt müssen. Das ist die Hölle, sag ich Dir.

Also: Lerne Deine Homezone kennen, mache sie Dir zu Eigen und schütze sie. Dann kann das Jahr eigentlich gut werden, auch wenn es nicht immer leicht ist.

Sage ich,
Dein Valentin.

 

Und heute gibt s endlich einmal Bonus:
Hör mal wie schön ich schnurren kann!

Toll, was?

3 Kommentare

  1. Ludwig sagt

    Danke, Valentin, für Deine Idee. Erst wenn man versteht, dass andere eine Homezone brauchen, wird einem klar, dass man selbst eine will.

    • Valentin
      Valentin sagt

      Hallo Ludwig, vielen Dank. Wir Katzen wissen das schon immer, nur Ihr Menschen vergesst das schon mal – wie so vieles. Deshalb schreibe ich Euch ja. Mach es gut! Dein Valentin

  2. Lieber Valentin,
    ich finde Deine Beiträge und die Deiner „Menschen“ sehr ansprechend. Fühle Dich von mir gestreichelt und gekrault, falls es Dir zusagt. Man kann einiges von Dir lernen, besonders die Achtsamkeit.
    Danke schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.