Leben
Schreibe einen Kommentar

Gezeiten des Lebens – eine Übung

Gezeiten des Lebens

Gezeiten des Lebens – eine Übung

Sich zu entwickeln, ist nicht immer leicht – wenn auch immer notwendig. Zwar heißt es einerseits, etwas Neues in Empfang zu nehmen und zu begrüßen. Damit einher geht aber immer auch ein Abschied. In der persönlichen Entwicklung gibt sich beides die Hand.
Dennoch führt kein Weg daran vorbei, an sich zu arbeiten und diesen Weg bewusst zu gestalten.
Gerade die Osterzeit ist eine Zeit, in der sich Abschied und Neuanfang begegnen. Auch wenn der Neuanfang siegt und das Leben den Tod überwindet, dürfen der Abschied und die Vergänglichkeit, die damit verbunden sind, nicht vergessen werden.
In diesem Zyklus des Lebens leben wir alle Tage. In unserem Körper wird fortlaufend gestorben und fortlaufend neu gezeugt. Zellen sterben ab und neue nehmen ihren Platz ein. Wir sind sozusagen der Zyklus und Leben ist genau dieser Wechsel. Was wäre, wenn wir die abgestorbenen Zellen nicht gehen ließen und was wäre, wenn wir die neuen nicht in Empfang nehmen würden? Leben wäre nicht mehr möglich.

Heute möchte ich Dich einladen, diesen beiden Seiten des Leben zu begegnen. Es kann Dir eine tiefere Erkenntnis in Dein Werden und Vergehen geben und so neue Einsichten bescheren. Ich wünsche es Dir!

Gezeiten des Lebens

Teil 1

Nimm ein Blatt Papier und knicke es der Länge nach genau in zwei Hälften.
Auf der einen Seite legst Du nun eine Liste von Dingen an, die in Deinem Leben “absterben”, die zurückgehen, an denen Du kein Interesse mehr hast, die sich entziehen oder denen Du Dich entziehst, Dinge, deren Zeit gekommen ist. Das können Beziehungen sein, Aufgaben, Einstellungen, Partnerschaften, Ziele… Nimm Dir mindestens 10 Minuten Zeit dafür.

Teil 2

Dann wende das Blatt und lege die andere leere Seite vor Dich hin. Nun lege eine Liste von Dingen an, die neu in Dein Leben treten wollen, die sich entfalten möchten, Dinge, die auf Dich zukommen, in Dir entstehen wollen, die wichtiger werden oder häufiger vorkommen. Auch hier können das Beziehungen sein, Aufgaben, Einstellungen, Partnerschaften, Ziele… Nimm Dir wieder mindestens 10 Minuten Zeit dafür.

Teil 3

Nun wählst Du aus beiden Listen je eine Veränderung aus, die Dich am meisten interessiert. Schreib diese beiden Veränderungen auf und versuche nun zu notieren, welche Entwicklungen durch die ausgewählten Veränderungen möglich werden.
Berücksichtige auch die Gefühle, die eine Rolle spielen können.
Was macht es leicht oder schwer, das eine loszulassen und das andere in Empfang zu nehmen? Gibt es zwischen beiden eine innere Beziehung und Bezogenheit?
Mit dieser Übung kannst Du Dich fragen, wieviel Vertrauen Du ins Leben hast und in Deine Fähigkeit, Neues zu schaffen und Dich zu entfalten.

Ich habe Dir zwei Übungsblätter vorbereitet, die es Dir leichter machen, diese Übung durchzuführen. Übungsblätter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.