Alle Artikel in: David

Segen der Zukunft?

Segen der Zukunft?

Segen der Zukunft? Eine Aktion zum Reformationsjubiläum. Ein Roboter, der segnet. Wir sind schnell geneigt einen solchen Automaten abzulehnen, für eine verrückte Idee zu halten, für eine Blüte der Jubiläumsfeiern. Doch bitte nicht zu schnell verurteilen. Dieser Roboter ist als Roboter noch zu erkennen und das soll er wohl auch. Aber was, wenn eine nächste Generation nicht mehr zu erkennen ist, wenn die Gesten geschmeidig sind, die Stimme zugewandt und Vertrauen erweckend? Was macht den Unterschied dann noch aus zwischen einem Menschen und einer Maschine? Das was wir Person oder Persönlichkeit nennen, wird von vielen Wissenschaftlern längst abgelehnt und widerlegt. Und jetzt? Wird sich irgendwann ein Roboter (den wir kaum als solchen erkennen können) neben uns auf die Kirchbank setzen oder auf den Meditationshocker? Wird ein Roboter eine Kerze anzünden vor der Marienstatur? Wird er Loudes-Wasser kaufen oder nach Kalkutta pilgern oder nach Mekka? Komische Vorstellung! Absurd! Tatsächlich? Wirklich?

Die andere Welt

Die andere Welt

Die andere Welt Eine Frau Fährt in den Urlaub nach Afghanistan zusammen mit einer Reisegruppe. Alle werden gefangen genommen – auch die Frau. Was Sie Ihrem Bewacher sagte, hat für sie alles verändert. Höre in unserem aktuellen Podcast einige Gedanken dazu, wohin wir gehören und wo unsere eigentliche Heimat ist und was das alles für unser Leben zu bedeuten hat.

Lebensmittel

10 „Lebensmittel“, die Dich am Leben halten – reloaded

10 „Lebensmittel“, die Dich am Leben halten Welche „Lebensmittel“ ernähren Dich wirklich? Hier meine Geschichte dazu: Vor einigen Tagen war ich mal wieder mit dem Zug unterwegs – von Hannover über Dortmund nach Meschede und zurück. So weit, so gut. Wir fuhren los, der Zug kam in Fahrt, hielt an den vorgesehenen Bahnhöfen, ich war vertieft in einen Artikel, der meine Aufmerksamkeit fesselte. Dann plötzlich ein Ruck, die Bremsen quietschten, der Zug kam zum Stillstand. Ein Warten setze ein: vielleicht müssen wir auf Einfahrt warten, ein Hindernis ist auf dem Gleis oder das Signal ist umgesprungen. Nichts davon: uns wurde mitgeteilt, dass es einen Personenschaden gegeben hat. Mit anderen Worten: jemand hatte sich vor den Zug geworfen. Die beklemmende Atmosphäre war zum Greifen nahe. Da starb also vermutlich gerade jemand, ein paar Sekunden vorher und der Zugführer sitzt jetzt vermutlich hochtraumatisiert im Führerhaus. Was bringt jemand zu solch einem autoaggressiven Schritt, wie kann man sich sowas antun, was muss vorher geschehen sein? Ich konnte meine Lektüre nicht weiter fortsetzen, sondern dachte über all die Fragen …

5 Dinge, die Du zu Weihnachten unbedingt verstehen solltest

5 Dinge, die Du zu Weihnachten unbedingt verstehen solltest

8 Dinge, die Du zu Weihnachten unbedingt verstehen solltest Man kann Weihnachten derart missverstehen, dass man dort landet, wo wir hingekommen sind: Weihnachtsmärkte, Geschenke in Massen, fettes Essen, romantische Stimmung, übervolle Gottesdienste. Nein, ich habe nichts gegen Plätzchen, Spekulatius und Co, ich habe auch nichts dagegen, wenn unsere Hauskirche mit ihrer bescheidenen Größe Heiligabends aus allen Nähten platzt. Doch ich habe etwas dagegen, wenn uns das dazu verführt, dass wir Weihnachten mit Stollen verwechseln und uns dann auch noch beschweren, dass dieses Gebäck schon im September ausliegt. Als würde das eine Rolle spielen, als wäre das der Ausverkauf des Abendlandes und Zeichen des Niedergangs des Christentums. Stollen hat mit Weihnachten so wenig zu tun wie der Hase mit Ostern. Deshalb sage ich Dir einmal, was meine 5 Must Knows sind für Weihnachten, fünf Inhalte, die ich für die wichtigsten halte. Es geht um Dich Viele meinen ja, es ginge Weihnachten um das Christkind, um Jesus, es ginge vielleicht um Maria und Joseph. Die spielen alle eine Rolle und sind wichtig, ganz gewiss und Jesus hat …

Spritzgebäck

Davids Spritzgebäck

Davids Spritzgebäck Spritzgebäck gehört zu Weihnachten wie der Baum, die Kugeln und die Nüsse. Es ist in dieser Zeit mein absolutes Lieblingsgebäck. Und nach jedem Gottesdienst an den Adventssonntagen gibt es davon etwas für alle – zusammen mit dem Glühwein. Noch ist ja etwas Zeit, vielleicht hast Du Lust auch Spritzgebäck zu backen, dann verrate ich Dir mein Rezept.   Zutaten 250 g Butter 200 g Zucker 2 Pck. Vanillezucker 200 g Mandeln, gemahlene 2 Eier 400 g Mehl 100 g Speisestärke Zubereitung Butter schmelzen (nicht zu heiß werden lassen) und zusammen mit dem Zucker schaumig rühren und Eier dazugeben. Dann das Mehl mit der Speisestärke und die Mandeln vermischen und löffelweise zur Butter-Zucker-Ei-Mischung geben und verrühren. Leicht von Hand durchkneten. Der Teig sollte dann mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen und kalt werden. Mit dem Fleischwolf Plätzchen spritzen und bei 200 °C hell  abbacken oder so, dass die Ränder leicht gebräunt sind.  

Mit Trauer besser umgehen

Trauer ist ein anstrengender Prozess, der nach eigenen Regeln verläuft. Vielfach gibt es aber immer noch Mythen und Glaubenssätze, wie Trauer zu verlaufen hat und wie nicht. Einige werden hier angesprochen und es wird vorgestellt, was man als Traunernder oder als Mensch, de einem Trauernden begegnet tun, sagen oder lassen kann/sollte. Ein Podcast für alle, die gerade trauern, die mit Trauernden zusammen sind oder mit ihnen arbeiten.

Kürbislasagne

Kürbislasagne – aus der Klosterküche

Kürbislasagne Zutaten 500 g Kürbisfleisch, grob geraspelt 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehe 1 Dose gestückelte Tomaten 1 Schuss Wein etwas Wasser Kräuter, gemischt (Thymian, Rosmarin, Oregano) Salz und Pfeffer 9 Lasagneplatten 50 g Butter 50 g Mehl 375 ml Milch 2 EL Parmesan Muskat etwas Senf 2 Eigelb Zubereitung Du nimmst den Kürbis und schälst und raspelst ihn. Dann schälst Du die Zwiebel und den Knoblauch, beides hackst Du klein und schwitzt es mit etwas Olivenöl an. Danach gibst Du den Kürbis hinzu, brätst ihn etwas an und löschst alles mit Wein ab. Du gibst dann die Tomaten mit den Kräutern dazu und lässt alles mit Wasser 10 min. köcheln. Es empfiehlt sich danach noch etwas zu Würzen – je nach Bedarf. Aus der Butter, dem Mehl und der Milch machst du eine Bechamelsauce und schmeckst sie mit den restl. Zutaten ab. Die Lasagneblätter kochst Du kurz in Salzwasser und legst damit in einer gebutterten Auflaufform zuerst den Boden aus. Dann Kommt das Kürbissugo darauf, streichst es glatt und darauf dann einige Löffel von der Bechamelsauße …

Von der Religion der guten Absichten

Von der Religion der guten Absichten Gut, der Titel ist etwas stelzig, ich weiß. Aber es geht ja auch um einiges. Die letzten Wochen haben mir so manche Erkenntnis gebracht und manche kritische Haltung an den gängigen religiösen und kirchlichen Verhaltensweisen noch verstärkt. Und genau davon möchte ich Dir berichten. Das wird keine philosophisch und wissenschaftlich ausgearbeitete und verifizierte Abhandlung werden, sondern eher Bruchstücke oder Fragmente. Was nicht heißt, dass solche Stücke nicht auch eine hohe Evidenz besitzen können. Das ewige Müssen und Sollen Über die Last an der kirchlichen Sprache muss ich nicht viel schreiben – es wird uns allen so ergehen. Manches hat sich verbessert – bei weitem nicht alles. Mir geht es jedoch, wenn ich über die Religion der guten Absichten spreche, und hiermit meine ich das Christentum insgesamt, vor allem darum: Die kirchlichen Verlautbarungen, die vielen Predigten, die ich in meinem Leben bereits gehört habe und hören musste, die Vorträge und Artikel, sie lassen sich meistens auf einen strukturellen Nenner bringen – sie ermahnen, appellieren, fordern, empfehlen, drängen darauf, treten auf …

Gesetz des Ausgleichs – Podcast

Gesetze gibt es nicht nur im Recht und den Naturwissenschaften. Tatsächlich gibt es Gesetzmäßigkeiten auch im Leben. Es ist sicherlich sinnvoll, vorsichtig mit solchen Gesetzen zu sein, weil sie schnell zu Vereinfachungen führen und alle über einen Kamm scheren. Doch mit dem Gesetz des Ausgleichs verhält es sich wirklich etwas anders. Hier wird ein ganz grundlegender Mechanismus des Lebens offen gelegt und verdeutlicht. Die Kenntnis davon kann helfen, menschliches Verhalten viel besser zu verstehen und gibt Dir zudem die Möglichkeit, gezielter zu reagieren und Lebensprozesse zu beeinflussen.  

10 Übungen für Deinen Alltag

10 Übungen für deinen Alltag – reloaded

Ich will jetzt nicht stöhnen über die Hektik dieser Welt, den Druck in der Arbeitswelt, der selbst das Kloster nicht ganz unverschont lässt. Ich will nicht stöhnen und mich nicht beklagen, dass es gar nicht so schwer ist, in dieser Welt mit Gott verbunden zu bleiben, die Gegenwart zu spüren und in einem Zustand des spirituellen Bewusstseins zu leben. Ich will mich nicht beklagen, dass Ärger und Wut manche spirituellen Phantasien schnell zusammenbrechen lassen und mich auf den Boden meiner Realität stellen. Nein, das alles will ich nicht. Was ich will ist, Ideen zu entwickeln, wie wir mit dieser Welt leben, so wie sie ist, und mit mir zu leben, so wie ich bin. Schön wäre es, wenn manches anders wäre, gar keine Frage, schön wäre es auch, wenn ich in völligem Gleichmut allem Ärger mit einem Lächeln begegnen könnte und Buddha gleich durchs Leben zöge. Vielleicht gelingt es mir dereinst, noch aber bin ich weit davon entfernt. Schön wäre es auch, wenn das Böse kleiner und das Gute stets größer würde, wenn das Bemühen …