Leben
Schreibe einen Kommentar

Du bist ein Held – wir zeigen es Dir!

Archetypen

Entdecke Deine Archetypen!

Wer kennt sie nicht, die Helden aus Hollywood, und Hollywood liebt Helden, braucht Helden und kommt ohne sie nicht aus. Ohne Tom Cruise, Leonardo Di Caprio, ohne Bruce Willis oder Sharon Stone läuft kein Film. Alexander, James Bond, Harry Potter, Herr der Ringe funktionieren genau so und nicht anders – die Amerikaner sind einfach Heldenverliebt und niemand kann Helden besser darstellen.

Der Held (ich bleibe jetzt mal bei der männlichen Schreibweise) ist ein Archetyp, das heißt ein Urbild, das es in allen Kulturen gibt. Das bedeutet, dass es egal ist, ob Du Märchen oder Geschichten in Australien, in Togo, in Japan, in der Mongolei oder in Andorra hörst oder liest. In allen Kulturen kommen Helden vor, die Abenteuer bestehen und letztlich siegreich sind.

Ein Archetyp ist eine Grundstruktur menschlichen Verhaltens und menschlicher Vorstellungen. Es ist Teil des so genannten kollektiven Unbewussten, also dem Teil unserer Persönlichkeit (nach C. G. Jung), der uns mit allen anderen Menschen verbindet und damit über unser persönliches Unbewusstes weit hinaus geht.
Archetypen finden in Märchen ihren Ausdruck oder in unseren nächtlichen Träumen. Aber eben auch in unseren Verhaltenweisen. Ein König, eine Hexe, ein Zauberer oder Magier, die Schlange, der Löwe, das unschuldige Kind, der Richter und vieles andere gehören zu den Archetypen. Das alles lebt in uns und beeinflusst uns. Wenn wir diese Archetypen für uns entdecken, dann entsteht ein Mehr an Leben in uns und eine Zunahme unserer Lebensenergie. Die Verdrängung eines Archetypen kann uns wiederum in große Schwierigkeiten bringen und zu Depression und Ängsten führen.

 

Überlege einmal, welche Märchen Dir in Deiner Kindheit wichtig waren oder welche Filme Dir besonders gefallen, welche Menschen Du bewunderst und welche Du ablehnst? Wenn Du wirklich ganz ehrlich zu Dir bist, dann kannst Du an den Antworten erkennen, welche Archetypen Du förderst und welche Du vielleicht sogar unterdrückst.

Kämpfer

Bei vielen Menschen hat der Kämpfer beispielsweise wenig Chancen. Gewalt anzuwenden ist in unserer Kultur nicht hoch angesehen (Gott sei Dank!). Dennoch: wir müssen immer wieder kämpfen und können dies auch tun, ohne gleich jemanden ans Leder zu gehen. Wer sich für eine Sache einsetzen möchte, wer seine Freiheit oder seine Interessen verteidigen will, braucht den Archetypen des Kämpfers.

Liebhaber

Wer eine erfüllende Beziehung haben möchte, braucht den Archetypen des Liebhabers. Ich bin sicher, dass man sofort merkt, ob jemand mit diesem Archetypen verbunden ist oder nicht. Wer den inneren Liebhaber entwickelt hat, der kann sich ganz auf einen anderen Menschen liebevoll und mit Leidenschaft einlassen.

Mönch

Auch der Mönch ist ein Archetyp, der in jedem Menschen schlummert. Wer ins Kloster geht, sollte mit diesem Aspekt seiner Persönlichkeit ganz besonders verbunden sein – aber nicht nur Klostermenschen brauchen diesen Archetypen. Jeder Mensch braucht Zeiten des Alleinseins, der Rückzugs, der Entbehrung, der Reduzierung eigener Bedürfnisse und der Öffnung hin zum Göttlichen. Gerade Singles können durch die Entdeckung des Mönchs als Archetypen im Alleinleben eine neue spirituelle Dimension entdecken. Auch Du solltest den Mönch in Dir entdecken und leben – egal ob Single oder nicht.

Priester/Magier

Und wo wir schon bei explizit religiösen Archetypen sind: Der Priester oder Magier ist auch ein Archetyp. Natürlich bist Du Priester oder Priesterin – und Du solltest diese Seite unbedingt leben. Das hat wenig mit einer Priesterweihe zu tun, die brauchst Du nicht. Und nicht jeder, der eine Priesterweihe empfangen hat, hat auch Zugang zum Archetypen des Priesters. Dazu gehört es, sich dem Göttlichen ganz zu verschreiben, Menschen in Kontakt mit dem Göttlichen zu bringen, Gott ganz zu dienen und die heiligen oder magischen Rituale zu vollziehen. Wer den inneren Priester lebt, der kann aus einem normalen Abendessen ein Abendmahl machen – auch ohne Wandlung. Wer den inneren Priester lebt, der bringt andere mit Gott in Berührung auch ohne Beauftragung – es geschieht einfach. Ich will es mal so sagen: viel wichtiger als die Weihe ist die Frage, ob jemand mit dem Archetypen des Priesters verbunden ist, denn nur dann wird er oder sie Frucht bringen, wird Energie in seinem Handeln sein. Und alle werden es spüren.

Entdecke Deine Archetypen!

Wie kann man erkennen, welche Archetypen noch entwickelt werden sollten? Und wie macht man das?
Weiter oben habe ich ja schon nach Märchen und Filmen gefragt. Das ist wirklich eine sehr gute Möglichkeit um zu erkennen, welche Archetypen wichtig für mich sind. Aber denke auch an die Filme und die Figuren, die Du ablehnst – die sind manchmal sogar die spannenderen.

Was wolltest Du als Kind werden?
Welche Schauspieler magst Du?
Wie kleidest Du Dich?

Es gibt Menschen, die sich auch mit 60 Jahren so kleiden, wie andere mit 30 und es gibt welche, die haben schon mit 30 die Klamotten an, die andere mit 60 anziehen. Was das bedeuten kann? Bei dem einen ist vielleicht der Puer Aeternus aktiv, der ewige Jüngling und der “alte Mann” darf nicht stark werden oder der Held. Und für den anderen kann es bedeuten, den Puer Aeternus zu entdecken und damit das Jugendliche und Kindliche, das Spielerische.

An all diesen Dingen kannst Du selber erkennen, was Du brauchst.

Und dann?

Lebe Deine Archetypen

Dann empfehle ich Dir Bilder von den Archetypen zu sammeln, die Du fördern möchtest. Schau in Zeitschriften nach und suche nach Videos in denen Dein Archetyp, den Du entwickeln möchtest dargestellt wird. Du wirst merken, je mehr Du davon sammelst um so aktiver wirst du Dich damit auseinandersetzen.
Und dann führe am Tag Zeiten ein, indem Du so tust als ob. Du tust so, als ob der Krieger in Dir, der Priester oder der Liebhaber voll aktiv wäre. Setze Dich so hin, wie ein Krieger sitzt, gehe so, spreche so, zieh Sachen an, die den Krieger ausdrücken. Denke wie ein Krieger.
Und schließlich führe Zwiesprache mit Deinem Archetypen. Schreib eine Frage auf – eine Frage, die Du gerne von ihm beantwortet haben möchtest. Und dann verbinde Dich mit dem Archetypen und schreibe seine Antwort nieder. Und dann kannst Du wiederum darauf antworten und wieder schreibt Dir Dein Archetyp, indem Du ich mit ihm verbindest. Du wirst merken, wie der Archetyp immer aktiver und immer lebendiger in Dir wird. Und ich verspreche Dir: das wird Dir richtig gut tun.

Viel Freude wünsche ich Dir dabei. In einem der nächsten Artikel werde ich dann die Heldenreise vorstellen, das ist der Entwicklungsweg, den jeder Held durchlaufen muss. Es ist letztlich eine Entwicklungsreise durchs Leben. Du darfst echt gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.