Alle Artikel in: Cella

10 Jahre Hauskirche in der Cella

10 Jahren sind für eine Kirche nicht wirklich ein lange Zeit. Schauen wir auf die Kathedralen, die Dome und romanischen Kirchen, dann erscheinen 10 Jahre wie ein Augenblick. Doch für uns sind die 10 Jahren seit der Einweihung unserer Hauskirche eine besondere Zeit, auf die wir mit Dankbarkeit und auch Demut zurückblicken.Im alten Rom sprach man vom Genius Loci, also vom Geist eines Raumes. Damit war eine Wesenheit gemeint, die den Raum in gewisser Weise bewohnt und schützt.Wir meinen, dass unser Kirchraum durchaus einen Geist atmet und dieser Geist spricht die Seele der Menschen von heute an.Jede Kirche und jede Epoche versucht der Seele der Menschen ein Zuhause zu bieten. Waren es früher vielleicht stark ausgeschmückte Kirchen mit Gold und Farbe, so sind es heute eher schlichte und konzentrierte Kirchen, die viel Raum lassen für eigene Bilder und vielleicht manche Bilder auch verblassen lassen.

Auf ein Neues – 2.0

Das neue Jahr ist nun schon in der zweiten Woche. Und doch ist alles ganz anders als in den vergangenen Jahren… Normalerweise wären wir Brüder an Neujahr in die Abtei gefahren und hätten dort mit unseren Brüdern zusammen unsere Jahresexerzitien begangen. Unsere Exerzitien sollte eine Schwester aus der Abtei St. Hildegard begleiten. Aber dort mussten die Schwestern alle in Quarantäne weil zwei Mitarbeitende auf Covid-19 getestet worden waren. Außerdem: unsere Cella in Hannover liegt bekanntlich in der Landeshauptstadt von Niedersachsen, unsere Abtei hingegen befindet sich in Nordrhein-Westfalen: Zwei unterschiedliche Bundesländer bedeutet auch zwei unterschiedliche Verordnungen Relativ früh war daher klar, dass in der Abtei die Exerzitien in diesem Jahr als „Stille Tage“ mit einigen spirituellen Angeboten durchgeführt werden. Wir haben uns dem angeschlossen und „Stille Tage“ in der Cella verbracht.GebetszeitenWährend dieser Tage haben wir unser Stundengebet hinter verschlossenen Türen gehalten, hatten jedoch immer im Hinterkopf, dass wir mit vielen Menschen verbunden sind, die sonst unser Beten und Arbeiten teilen. Da die Infektionszahlen nach wie vor sehr hoch sind, haben wir uns auch entschlossen, ab dem 7. Januar, an dem …

Cella bleibt geschlossen

Mindestens bis Ende dieses Monats werden wir zu unseren Gottesdiensten keine Besucher zulassen können. Die Meditation am Dienstag entfällt ganz. Statt des Besuchs unserer Gottesdienste kannst Du wieder im Livestream unseren Vespern und Eucharistiefeiern jeweils um 18.00 Uhr (außer montags) folgen: zum Livestream

Niemand ist vergessen

Wir laden ein zu einem gemeinsamen Gedenken an die Verstorbenen,die uns nahe waren,an die niemand mehr denkt,die wir vermissen und die uns Gutes getan haben. Innerhalb dieser Feier werden die Namen der Toten, die uns bis dahin genannt worden sind in die Nacht hinein gesungen – so erklingen ihre Namen noch einmal und werden so gewürdigt. Vigilfeier für unsere Verstorbenen21.11.202020.00 Uhrmit Thomas Siebert, Bassetthorn Mehr zu Thomas Siebert liest Du hier Der Gottesdienst wird live im Internet übertragen: Livestream auf Youtube

Bilder der Erlösung – Impulse zur Advents- und Weihnachtszeit

Selten war der Begriff der Erlösung so sehr in aller Munde, selten war er so konkret. Warten wir nicht alle darauf, dass diese herausfordernde Zeit endlich vorbei ist? Warten wir nicht auf den Impfstoff?Ja, tun wir und damit warten wir letztlich sehr konkret auf Erlösung.Erlösung ist ein christlicher Urbegriff, der voller Bedeutung ist und je nachdem, wen Du fragst, wirst Du andere Bedeutungsebenen hören.Dass dieser Begriff gerade so virulent ist (wie passend dieses Adjektiv doch gerade ist) ist für uns Grund genug, um uns auf die Suche nach Erlösung zu begeben. Und wir möchten diese Suche vor allem bildlich angehen. Daher werden wir Dir an den Adventssonntagen, an Weihnachten und Neujahr jeweils ein Bild der Erlösung vorstellen.Bild ist hier in einem weiteren Sinne gemeint. Es geht natürlich um die wirklichen Bilder, es geht um Sprachbilder, innere Bilder, Klangbilder…Jeweils um 12.00 Uhr mittags wird Dich unser Impuls erreichen. Wir freuen uns nicht nur, wenn Du diesen Impuls hörst (es wird eine Audiodatei sein, die von uns besprochen wurde), sondern wir freuen uns auch, wenn Du Dich mit den anderen Teilnehmenden austauschst, …

„Neuartige Kammermusik”

„Neuartige Kammermusik”am 18.9.202020.00 UhrEintritt frei – Spenden willkommen(eine vorherige Anmeldung ist zwingend notwendig – siehe unten) Robert Kusiolek (Akkordeon) & Elena Chekanova (Live Elektronik)Elena Chekanova und Robert Kusiolek schaffen in ihrer Musik neue Klangwelten.Beide sind international ausgezeichnet und gehören zur zeitgenössischen Kammermusik-Szene. Elena Chekanova studierte an der renommierten Michail Oginsky Musikschule in Weißrussland Chordirigieren und schloss im Jahr 2000 mit Auszeichnung ab. Ein Stipendium der Polnischen Regierung erlaubte ihr das Zweitstudium für Orchester- und Operndirigat an der Hochschule für Musik in Posen. Auch diese Ausbildung absolvierte Elena Chekanova mit Bestnote. Danach dirigierte sie zahlreiche Uraufführungen mit dem an_Arche NewMusicEnsemble in Polen. 2007 wechselte sie an die Musikhochschule Hannover in die Dirigierklasse von Prof. Eiji Oue und wurde 2009 – nach ihrem Konzertexamen – in seine Soloklasse aufgenommen. Die Kunst des Dirigierens lernte sie auch von ihrem anderen Lehrer und Mentor, Maestro Michail Jurowski, einem Dirigenten der klassischen russischen Schule, dem sie 2009 und 2010 bei Konzerten in Wien, Parma, Stuttgart und im schwedischen Norrköping assistierte. Robert Kusiolek – Akkordeonist, Bandoneonist und Komponist der den Anschluss zur internationalen Szene …

Vesper zum Benediktsfest

Am 12.07. feiern wir wie jedes Jahr unser Benediktsfest. Es ist der Tag der Gründung und zugleich der des heiligen Benedikt als Patron Europas.Natürlich können auch wir nicht so feiern wie in den vergangenen Jahren. Gerne aber laden wir am 12.7.2020 um 17.00 Uhr zur Vesper in die Pfarrkirche St. Joseph in der List ein. Anschließend wird es noch eine kurze Begegnung geben.Eine Anmeldung ist leider zwingend notwendig. jetzt anmelden

Logion – für Dich

Normalerweise geben wir am Ende unseres ersten großen Gottesdienstes im Monat eine kleine Karte mit einem Logion heraus. Ein Logion ist ein Spruch oder Zitat. Wir hatten schon Zitate von Meister Eckhart, von Thomas Merton oder Hildegard von Bingen. Nun ist Katharina von Siena an der Reihe.Leider können wir aus bekanntem Grund derzeit keine öffentlichen Gottesdienste in unserer Hauskirche feiern. Daher haben wir uns entschlossen, unser Logion zum Beginn eines jeden Montas per Post zu versenden. Vielleicht möchtest Du, dass wir Dir ein solches Logion auch zusenden – solange wir keine Gottesdienste in bisheriger Form in unserer Hauskirche feiern können. Trage Dich einfach in das Kontaktfomular ein und Du erhältst in wenigen Tagen das Logion für Juni und von da an jeden Monat. Datenschutz